0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Nathan Trent: Unser Mann in Kiew

Nathan Trent: Unser Mann in Kiew
© Martin Hauser
Veröffentlicht:
11.05.2017
Im tele-Talk über Wettquoten und Konkurrenten: Pop-Newcomer Nathan Trent, der Österreich mit dem Song „Running on Air“ beim ESC 2017 in Kiew vertritt.

Nomen est omen: „Running on Air“, von Nathan Trent selbst geschrieben, ist eine luftige, unaufgeregte Popballade. Zu nett für die ganz große Nummer? Das weiß man immer erst nach dem Voting, der ESC hat eigene Gesetze. Und Nathan eine super Stimme, wie er beim Farewell-Auftritt in Wien unplugged unter Beweis stellte.

tele: Du hast viel musikalische Vorerfahrung, bist aber ein Pop-Newcomer. Gut oder schlecht für den ESC-Auftritt?
Nathan Trent: Gut, denn so kann ich frisch anfangen und gleich auf einer Riesen-Plattform loslegen (lacht).

Wen erwartest du in deinem Semifinale als härteste Konkurrenten?
Natürlich haben sich Favoriten herauskristallisiert. Ich denke aber, in Kiew werden die Karten noch einmal neu gemischt, eine Live-Performance ist etwas anderes als eine Studioversion.

Du trittst u. a. gegen einen 17-jährigen Bulgaren an, bist selbst 25. Welches ist das beste Alter für den ESC?
Gute Frage. Das hängt vom eigenen Werdegang ab. Ich brauchte ein Studium (Anm.: Musikalisches Unterhaltungstheater) und viel Zeit, um zu wissen, was ich gerne machen möchte. Leute wie Kristian (Anm.: Kostov, 17, vertritt Bulgarien beim ESC) wissen das früher, er hat in seinem Heimatland eine Riesen-Fangemeinde und schon viel Erfahrung gesammelt. Ich hab zuerst ein Handwerk gelernt, das hat mich gefestigt. Ich finde, mein Alter ist gerade richtig, vor zwei Jahren hätte ich mir das nicht so zugetraut wie heute.

Was gibst du auf die obligaten Wettquoten zum ESC? Da liegst du im Mittelfeld …
Nicht viel. Ich lass mich davon nicht verrückt machen, ich kann es eh nicht beeinflussen. Ich muss meinen Job gut machen – darauf kommt es an.

Steckbrief  Nathan Trent
• Geb. 1994 in Innsbruck, bürgerl. Name: Koll
• Der Vater ist Tiroler, die Mutter Italienerin
• Spielte schon mit drei Jahren Violine und Piano
• 2003 beim Kiddy Contest
• Hat jahrelange Musical- und Theatererfahrung
• 1. Single 2016: „Like it is“

Zweites Semifinale mit Österreich

ESC Semifinale: Heute, Donnerstag ab 21.00 Uhr (ESC Vorberichterstattung ab 20.15): 18 Acts (Russland zog sich vom ESC 2017 zurück, nachdem der Sängerin Julia Samoylova von der Ukraine die Einreise verwehrt wurde) rittern um weitere 10 Startplätze im Finale. Nathan Trent (Startnummer 2) tritt dabei u. a. gegen den erst 17-jährigen Bulgaren Kristian Kostov an, der bei Buchmachern und Experten unter den Top-5-Favoriten auf den ESC-Sieg gehandelt wird.


Eurovision Song Contest – Finale: SA, 13.5. | ORF eins | 21.00 UhrSA, 13.5. | ORF eins | 21.00 Uhr

 

Interviews

Nathan Trent: Unser Mann in Kiew
Interviews, 11. Mai 2017
Nomen est omen: „Running on Air“, von Nathan Trent selbst geschrieben, ist eine luftige, unaufgeregte Popballade. Zu nett für die ganz große Nummer? Das weiß man immer erst nach dem Voting, der ESC hat eigene Gesetze. Und Nathan eine super Stimme, wie er beim Farewell-Auftritt in Wien unplugged unte… mehr >
10.61.5.113