0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Alexandra Maria Lara

Alexandra Maria Lara
Geburtsort:
Bukarest, Rumänien
Auszeichnungen:
Bambi 2004
DIVA-Award 2005
Else-Adrian-Preis 1992
Goldene Kamera 2005
International Film Festival Milan (Italien) 2005
Jupiter 2005
New Faces Award 2001
Undine Awards (Österreich) 2005
Veröffentlicht:
08.08.2008
Bürgerlicher Name: Plătăreanu
Im Alter von fünf zog sie mit ihren Eltern aus politischen Gründen von Bukarest nach Berlin. Danach trat sie in die Fußstapfen ihres Vaters und wurde Schauspielerin. Ihr Debüt gab sie eigentlich schon 1989 als Elfjährige im TV-Film “With Love, Rita“. So richtig los ging es aber erst 1994. Zwei Jahre später sah man sie in der ZDF-Vorabendserie „Mensch Pia“.

Sie stand für die großen Krimireihen
vor der Kamera (“Tatort“, “Polizeiruf 110“, “Sperling“) und wirkte in der aufsehenerregenden “Bubi-Scholz-Story“ (1998) mit. Ein Jahr später folgte mit “Fisimatenten“ bereits ihr erster Kinofilm.

Alexandra Maria Lara drehte danach
einen Film nach dem anderen. Und nicht die schlechtesten. Zwischen “Fisimatenten“ und “Der Untergang“ lagen Werke von Hans-Christian Schmid (“Crazy“), Roland Suso Richter (“Der Tunnel“) Joseph Vilsmaier (“Leo und Claire“) Peter Thorwarth (“Was nicht passt, wird passend gemacht“) und Doris Dörrie (“Nackt“).

Doch der endgültige Durchbruch
gelang ihr erst mit Oliver Hirschbiegels starbesetzten Film über den Untergang des “Dritten Reiches“. Nach weiteren Kinoerfolgen, u.a. “Vom Suchen und Finden der Liebe“ (2005) und “Der Fischer und seine Frau“ (2005) wagte sich Alexandra Maria Lara an internationale Produktionen.

Im umjubelten Ian-Curtis-Biopic “Control“
spielte sie die Geliebte des introvertieren “Joy Division“-Sängers. Aus Film wurde schließlich nahezu Realität. Alexandra Maria Lara verliebte sich in Curtis-Darsteller Sam Riley. Die beiden sind seit den Dreharbeiten ein Paar. Und wohnen gemeinsam in Berlin.

Im darauffolgenden “Jugend ohne Jugend“
(2007) stand die gebürtige Rumänin sogar für Francis Ford Coppola vor der Kamera. Und dabei soll es nicht bleiben. 2006 drehte Alexandra Maria Lara bereits mit James Ivory, 2008 mit Spike Lee. Im September 2008 ist sie im nächsten deutschen Blockbuster zu sehen. Dann kommt “Der Baader Meinhof Komplex“ in die Kinos.

Interviews

Alexandra Maria Lara
Interviews, 08. August 2008
Im Alter von fünf zog sie mit ihren Eltern aus politischen Gründen von Bukarest nach Berlin. Danach trat sie in die Fußstapfen ihres Vaters und wurde Schauspielerin. Ihr Debüt gab sie eigentlich schon 1989 als Elfjährige im TV-Film “With Love, Rita“. So richtig los ging es aber erst 1994. Zwei Jahre… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113