0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 22:57 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Sarah Kuttner

Sarah Kuttner

Geburtsort:
Berlin
Veröffentlicht:
25.06.2008
 
Nach einem Praktikum bei der britischen Spiegel-Dependance in London – ursprünglich ging sie als Au-Pair in die englische Hauptstadt – und einem Abstecher zum Radiosender Fritz moderierte Kuttner von 2001 an verschiedene Sendungen beim Musikkanal VIVA, zuletzt sogar ihre eigene: Die viermal wöchentlich ausgestrahlte Sendung „Sarah Kuttner – Die Show“.

Dabei nahm sie im November 2001 eher halbherzig am VIVA-Casting teil. Dort setzte sie sich dennoch gegen 1.500 Konkurrentinnen durch. Der neue Job führte sie nach Köln. Bis 2004 moderierte sie dort im Wechsel mit Gülcan die Nachmittagssendung „Interaktiv“, sowie verschiedene Chart- und Event-Shows.

2005, zwei Jahre nachdem sie sich für den deutschen Playboy auszog, wanderte ihre Show zu MTV. Dort hieß die Sendung „Kuttner“ und lief nur noch zweimal die Woche. Bereits ein Jahr später folgte mangels Quote das Ende. Produziert wurde die Show übrigens von Kuttners eigener Firma in Berlin, einer Tochterfirma der Kölner Brainpool TV GmbH.

Mit dem Start ihrer eigenen Show hatte Sarah Kuttner 2004 auch begonnen, Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und den Musikexpress zu schreiben. Die gesammelten Werke erschienen 2006 in Buchform unter dem Titel „Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens“. Im März 2006 ging sie damit erfolgreich auf Lesetour. Ein Jahr später folgte die zweite Kolumnensammlung unter dem Titel: „Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart“.

In ihrer Sendung kokettierte Sarah Kuttner damit, dass sie mit Schauspielerin Nora Tschirner und Sängerin Mieze (Mia.) gemeinsam die Schulbank drückte. Kein Wunder, selbst die Schule hatte einen berühmten Namen. Es war das John-Lennon-Gymnasium in Berlin. Die fixe Idee, ein Studium zu beginnen, verworf sie bereits nach kurzer Zeit. Worüber sie heute sehr glücklich ist.

Seit dem Ende der Show streifte Sarah Kuttner durch die Medienlandschaft, moderierte mal hier, mal da. Im Februar 2007 wurde eine Pilotfolge der Show „Frag die Kuttner“ gedreht, die jedoch nicht in Serie ging. Die restliche Zeit nutzte sie, um Bücher einzulesen („Moomlatz“) oder sich an der Synchronisation von Animationsfilmen zu versuchen („Die Rotkäppchenverschwörung“). Zuvor organisierte sie bereits ihr eigenes Festival („Kuttner On Ice“) in Berlin.

2008 ist sie in drei halbstündigen Folgen der neuen ARD-Show „Kuttners Kleinanzeigen“ zu sehen, in welcher sie Menschen besucht, die merkwürdige Zeitungsinserate aufgegeben haben. Die „Geschichten hinterm Kleingedruckten“. Dazu kommt die zweite Staffel der „Sat.1-Comedy“-Show „Slamtour mit Kuttner“. Wegen der vielen Dreharbeiten gab sie ihre bis April 2008 auf Radio Eins ausgestrahlte Radiosendung „Kuttner & Kuttner“ an der Seite ihres Vaters auf.

Der neue Auftritt in der ARD ist nicht ihr erster im Ersten: 2004 moderierte sie bereits den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, gemeinsam mit Jörg Pilawa, den sie frisch-fröhlich über den Haufen quatschte. 2006 war sie während der Fußball-WM für die ARD als Reporterin tätig. Eine Rolle, die sie in Hans Weingartners Mediensatire „Free Rainer“ auch auch der großen Leinwand spielen durfte.

Filme mit Sarah Kuttner

Die Rotkäppchen-Verschwörung, Erste Liga, USA 2005
 
 

Sendungen zum Thema

Do, 08.12.
ZDF neo
Do, 08.12.
23:35
bis
00:09
Kuttner plus Zwei
Talkshow, D 2016
Do, 15.12.
ZDF neo
Do, 15.12.
23:35
bis
00:10
Kuttner plus Zwei
Talkshow, D 2015

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114