0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 09:24 Uhr
Guten Morgen!
| Jetzt anmelden
Laura Linney

Laura Linney

Bürgerlicher Name: Laura Liggett Linney
Geburtsort:
New York, USA
Auszeichnungen:
BSFC Award (USA) 2003
Emmy Awards (USA) 2004, 2002
FFCC Award (USA) 2004
National Board of Review (USA) 2004
NSFC Award (USA) 2001
NYFCC Award (USA) 2000
Satellite Awards (USA) 2005
Toronto Film Critics Association Awards (USA) 2005, 2000
Veröffentlicht:
22.02.2008
 
Und das, obwohl sie als Kind Probleme beim Lesen und Schreiben gehabt haben soll. Vielleicht war es diese Erfahrung, die dazu führte, dass sie später als Lehrerin für taube und autistische Kinder jobbte. Doch mit einem Uniabschluss in der Tasche studierte Laura ab 1986 trotzdem lieber Schauspiel – u.a. in Moskau – und trat hinterher in einigen Broadway-Stücken auf.

Ihre Filmkarriere begann Anfang der 90er. Da war sie erst mal in kleineren Rollen im Drama "Lorenzos Öl" (1992) und in der Komödie "Dave" (1993) zu sehen. 1996 dann spielte sie Richard Geres Exfreundin "Zwielicht" (1996): ihr Durchbruch. Clint Eastwood wurde auf sie aufmerksam und ließ sie 1997 als Regisseur seine Tochter im Politthriller "Absolute Power" spielen, 1998 folgte eine Rolle in "Truman".

Eine weitere Zusammenarbeit mit Regisseur Eastwood ergab sich bei "Mystic River" (2003). Für ihre Rolle in "Kinsey" (2004), nahm sie nicht nur zehn Kilo zu, sondern wurde auch für einen Oscar nominiert. Das war schon ihre zweite Nominierung, die erste erhielt sie 2001 für den hier eher unbekannten amerikanischen Film "Haus Bellomont" (2000).

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei, doch das half Linney 2008 bei der Oscarverleihung auch nicht: Linneys dritte Nominierung, diesmal für ihre Hauptrolle in "Die Geschwister Savage" (2007), brachte ihr schon wieder keinen der goldenen Kerle ein.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114