0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Kirsten Dunst

Kirsten Dunst
Geburtsort:
Point Pleasant (USA)
Auszeichnungen:
BSFC Award (USA) 1994
CFCA Award (USA) 1995
Empire Awards (UK) 2003
MTV Movie Award (USA) 2003, 1995
Saturn Award (USA) 1995
Teen Choice Award (USA) 2002
Young Artist Awards (USA) 1995
YoungStar Awards (USA) 1995, 1998
Veröffentlicht:
22.02.2007
Bürgerlicher Name: Kirsten Caroline Dunst
Kirstens jüngerer Bruder heißt übrigens Christian. Die Eltern sind seit einiger Zeit geschieden. Schon im zarten Alter von drei begann Kirsten als Werbefigur für zahlreiche Produkte vor der Kamera zu stehen.

Ihre erste Filmrolle war gleich in einem Woody-Allen-Film, "New Yorker Geschichten" (1989). Dass ihre Familie bald darauf nach Los Angeles zog, war zu diesem Zeitpunkt sicherlich kein Fehler. Im Jahr darauf spielte sie neben Tom Hanks und Melanie Griffith in "Fegefeuer der Eitelkeiten" mit.

1994 folgte eine Rolle in "Betty und ihre Schwestern", im gleichen Jahr spielte sie das kleine verwöhnte Mädchen in "Interview mit einem Vampir". Der Film bescherte ihr den ersten Filmkuss - ausgerechnet mit Brad Pitt, den sie als damals 12-Jährige eigentlich wie einen großen Bruder wahrnahm. Wohl deshalb hat sie den Kuss auch nicht unbedingt in erotischster Erinnerung. Und schon im Jahr darauf spielte sie im Abenteuer-Film "Jumanji" neben Robin Williams mit.

In Sofia Coppolas Independent-Streifen "The Virgin Suicides" spielte Kirsten Dunst 1999 die tragische Figur der Lux Lisbon. Im gleichen Jahr war sie in der Teenie-Komödie "Girls United" als Highschool-Rebellin zu sehen. Ihre Vielseitigkeit konnte sie im Drama "Verrückt/Schön" (2001) unter Beweis stellen. In "Spiderman" (und den Sequels)spielte sie 2002, 2004 und auch 2007 die Freundin des Helden.

Heute zählt die zarte Schönheit, die ganz nebenbei gemeinsam mit ihrer Mutter auch noch die eigene Produktionsfirma "Wooden Spoon Productions" gründete, zu einer der meist fotografierten Frauen Hollywoods. Ihre Kleinder, Frisuren und Auftritte werden in den  Magazinen abgebildet und kommentiert. Was der schlanke Twen trägt, wird sofort Mode.

Zwei Jahre lang war sie mit ihrem Kollegen Jake Gyllenhaal zusammen, doch dann trennte sie sich von ihm. Kein Grund, traurig zu sein. "Ich würde niemals wegen eines Jungen heulen. Warum sollte ich Tränen verschwenden für jemanden, der mich zum Weinen bringt?", erklärte sie einem Reporter mit unwiderstehlicher Logik. Zum Heulen war allerdings ihre Rolle im gleichnamigen Drama "Marie-Antoinette" - der Film war ein Flop.

Interviews

Kirsten Dunst
Interviews, 22. Februar 2007
Kirstens jüngerer Bruder heißt übrigens Christian. Die Eltern sind seit einiger Zeit geschieden. Schon im zarten Alter von drei begann Kirsten als Werbefigur für zahlreiche Produkte vor der Kamera zu stehen.Ihre erste Filmrolle war gleich in einem Woody-Allen-Film, "New Yorker Geschichten" (1989). D… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115