0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Heiner Lauterbach

Heiner Lauterbach
Geburtsort:
Köln
Auszeichnungen:
Bambi 1997
Bayerischer Fernsehpreis 1998
Bayerischer Filmpreis 1997
Darstellerpreis der Deutschen Akademie der Künste 1998
Deutscher Filmpreis 1986
Veröffentlicht:
09.02.2001
Bürgerlicher Name: Heiner Lauterbach
Dabei hatte sein Vater, ein betuchter Sanitärunternehmer aus Köln, ihn partout zum Geschäftsnachfolger heranbilden wollen. Aber der Sohn, der ein schlechter Schüler gewesen war und mit 14 schon zehnmal die Schule gewechselt hatte, brach seine Installateurlehre ab.

Er schlug sich nach der mittleren Reife mit Gelegenheitsjobs, z.B. als Kabelleger auf Ibiza, durchs Leben, bis er schließlich auf der Schauspielschule in Köln landete.

Lauterbach sammelte mehrere Jahre Bühnenerfahrungen, so in Köln, München und Würzburg, beim Fernsehen stieg der Mime in den 70er-Jahren ein, war wiederholt in Serien wie "Der Alte" und "Derrick" zu sehen.

Beim Spielfilm debütierte er zeitgleich, produzierte sich u.a. in mehreren Folgen des berühmt-berüchtigten "Schulmädchen-Reports", bis mit Roland Suso Richters "Kolp" (1984) eine wirkliche Herausforderung lockte.

Fortan machte er mit Kino-Starrollen wie in Helmut Dietls "Rossini" oder Söhnke Wortmanns "Der Campus" von sich reden oder zog als knallharter Mafioso im Fünfteiler "Der Schattenmann" (1996) Millionen TV-Zuschauer in Bann. 2001 übernahm er die Rolle des Axel Springer in dem ARD-Mehrteiler "Der Verleger".

Der Mann mit dem Macho-Image war seit 1985 mit Kollegin Katja Flint verheiratet und lebte getrennt, Sohn Oskar (geb. Mai 1988) wächst bei der Mutter auf. Im Juni 2000 lief Lebensgefährtin Jenny Elvers nach drei gemeinsamen Jahren davon.

Negativ-Schlagzeilen sprechen öfter von Lauerbachs exzessivem Lebenswandel. Mit der Elvers-Nachfolgerin und zweiten Gattin Victoria Skaf (liiert seit Herbst 2000, verheiratet seit September 2001) sowie der Geburt der gemeinsamen Tochter Maya (2003) trat jedoch endlich Besserung ein - zumal im Februar 2007 der nächste Sprössling des Paares geboren wurde...

Interviews

Heiner Lauterbach
Interviews, 09. Februar 2001
Dabei hatte sein Vater, ein betuchter Sanitärunternehmer aus Köln, ihn partout zum Geschäftsnachfolger heranbilden wollen. Aber der Sohn, der ein schlechter Schüler gewesen war und mit 14 schon zehnmal die Schule gewechselt hatte, brach seine Installateurlehre ab. Er schlug sich nach der mittleren R… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113