0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Didi Hallervorden

Didi Hallervorden
Geburtsort:
Dessau / Anhalt
Auszeichnungen:
Telestar 1996
Veröffentlicht:
24.01.2001
Bürgerlicher Name: Dieter Hallervorden
Ursprünglich führte ihn das Studium der Romanistik und Publizistik nach Ost-Berlin. Doch schon bald nahm Dieter Hallervorden lieber Schauspielunterricht. Rechtzeitig vor dem Mauerbau in den Westen gewechselt, gründete er hier 1960 das politisch-satirische Kabarett "Die Wühlmäuse". Mit dieser Truppe sowie seinem ersten und bisher einzigen Soloprogramm "Seltsame Begegnungen" wurde er dann berühmt.

Der erste Auftritt im Fernsehen ließ nicht lange auf sich warten. Nach Sketchen in verschiedenen Sendungen gelang Hallervorden mit "Nonstop Nonsens" zu Beginn der 70er der große Durchbruch. Als "Didi" wurde er zu einem der bekanntesten deutschen Komiker. Nach diversen Spielfilmen wie "Die Nervensäge", "Didi - der Experte" oder "Didi schießt ein Eigentor" verabschiedete er sich Anfang der 90er von "Didi" und kehrte zum klassischen politischen Kabarett zurück.

Mit seiner Firma "Halliwood" produzierte er unter anderem die "Spottschau" für SAT.1 und den Nachfolger "Hallervordens Spott-Light" bei der ARD. Seit kurzem läuft seine neue Serie "Zebralla". Didi Hallervorden, der auch zehn LPs und 30 Singles publiziert hat, finanzierte den Umbau des Theaters am "Theodor-Heuss-Platz" in Berlin, in dem jetzt "Die Wühlmäuse" residieren. Privat verbringt er mehrere Monate im Jahr in seiner Wahlheimat Frankreich.

Starportraits

Didi Hallervorden
Stars, 24. Januar 2001
Ursprünglich führte ihn das Studium der Romanistik und Publizistik nach Ost-Berlin. Doch schon bald nahm Dieter Hallervorden lieber Schauspielunterricht. Rechtzeitig vor dem Mauerbau in den Westen gewechselt, gründete er hier 1960 das politisch-satirische Kabarett "Die Wühlmäuse". Mit dieser Truppe … mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113