0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Glenn Close

Glenn Close
Geburtsort:
Greenwich, Connecticut, USA
Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award (USA) 1998, 1997
Emmy (USA) 1995
LAFCA Award (USA) 1982
National Board of Review (USA) 1982
Sho West Convention (USA): Sho West Award 1989
Veröffentlicht:
08.12.2000
Bürgerlicher Name: Glenn Close
Glenn Close wuchs in einer streng puritanischen Umgebung auf. Zu ihrem Lebenslauf gehören Höhere Mädchenschule und Schweizer Internat genauso wie ihr Anthropologie-Studium am "College of William and Mary". Bevor sie sich ganz dem Film widmete, war sie bereits ein gefeierter Theaterstar, der zahlreiche Auszeichnungen und Preise sein Eigen nennen konnte.

Ihr Spielfilmdebüt gab Glenn Close 1982 in "Garp und wie er die Welt sah", für den sie ihre erste Oscar-Nominierung erhielt. Auch die nächsten Filme erregten internationale Aufmerksamkeit: "Der große Frust", "Der Unbeugsame", beide 1984, und schließlich "Eine verhängnisvolle Affäre" aus dem Jahr 1987. Böse und verführerisch gab sie sich auch als Marquise de Merteuil in "Gefährliche Liebschaften". In der witzigen Hunde-Komödie "101 Dalmatiner" (1996) spielte sie die bösartige Hexe Cruella DeVill, die Jagd auf die kleine Hunde-Meute macht.

Nach mehreren unglücklichen Beziehungen lebt Glenn Close heute zusammen mit dem acht Jahre jüngeren Steve Beers in Wenchester County, New York.

Interviews

Glenn Close
Interviews, 08. Dezember 2000
Glenn Close wuchs in einer streng puritanischen Umgebung auf. Zu ihrem Lebenslauf gehören Höhere Mädchenschule und Schweizer Internat genauso wie ihr Anthropologie-Studium am "College of William and Mary". Bevor sie sich ganz dem Film widmete, war sie bereits ein gefeierter Theaterstar, der zahlreic… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113