0%
 
 
Loading
Freitag, 02.12.2016 20:50 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Pierre Brice

Pierre Brice

Bürgerlicher Name: Pierre Louis Baron de Bris
Geburtsort:
Brest, Frankreich
Auszeichnungen:
Bambi (Deutschland) 1990
Veröffentlicht:
08.12.2000
 
Fast jeder kennt ihn als den edlen Apachen-Häuptling Winnetou aus den unsterblichen Karl-May-Verfilmungen. 1929 als Sohn eines französischen Adeligen geboren, verließ Pierre Brice mit 16 das Gymnasium ohne Abschluss. Nach seiner Militärzeit besuchte er das Pariser Konservatorium und arbeitete eine Zeit lang als Fotomodell und Tänzer. Es folgten einige eher zweitklassige Gesellschaftsdramen, Krimis und Historienfilme, die für wenig Aufsehen sorgten: 1959 "Die sich selbst betrügen", "Aufstand der Tscherkessen", 1960 "Die Mühle der versteinerten Frauen", 1961 "Ritt in die Freiheit", um nur einige zu nennen.

Die alles entscheidende Wende trat dann 1962 ein. Auf einem Empfang anlässlich der Berliner Filmfestspiele wurde Pierre Brice von Horst Wendland entdeckt, der gerade seinen ersten Karl-May-Film "Der Schatz im Silbersee" (1962) vorbereitete. Brice nahm das Angebot an und wurde zu der Verkörperung des Indianer-Häuptlings schlechthin.

In den darauf folgenden Jahren stand er insgesamt elf Mal in seiner Eigenschaft als Berufs-Indianer vor der Kamera. Danach hatte er Auftritte in verschiedenen Fernsehserien wie etwa "Schloss am Wörthersee", "Traumschiff" oder "Klinik unter Palmen".
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113