0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Woody Allen

Woody Allen
Geburtsort:
Brooklyn, NY, USA
Auszeichnungen:
American Comedy Awards (Auszeichnung für Gesamtwerk) 1996
American Comedy Award (USA) 1987
Bodil (Dänemark) 1987, 1986, 1984, 1980, 1978
BAFTA Film Award (GB) 1997, 1993, 1987, 1986, 1985, 1980, 1978
Berlinale (Deutschland): UNICRIT Filmpreis und Silberner Bär 1975
Cannes Film Festival (Frankreich): FIRESCI Award 1985
César (Frankreich) 1986, 1980
Golden Globe (USA) 1986
LAFCA Award (USA) 1986, 1980, 1977
National Board of Review Award (USA) 1986
NSFC Award (USA) 1986, 1985, 1979, 1977
Oscar (USA) 1987, 1978
Venedig Filmfestival (Italien): Goldener Löwe für Lebenswerk 1995, Pasinetti Auszeichnung 1983
Writers Guild of America Screen Award (USA) 1990, 1987, 1985, 1978
Veröffentlicht:
30.11.2000
Bürgerlicher Name: Allan Stewart Konigsberg
Woody Allen wurde am 1.12.1935 als Allan Stewart Konigsberg in Brooklyn geboren. Mit fünfzehn Jahren begann er Einzeiler für die Bunte Presse zu veröffentlichen, mit zwanzig verdiente er sein Geld als Gagschreiber fürs Fernsehen. Seinen ersten Auftritte als Komiker hatte er 1960 in einem New Yorker Club.

Zum Film kam er erst ein paar Jahre später: 1965 trat er zum ersten Mal als Autor und Dar-steller in Clive Donners "Was gibt's Neues, Pussy" in Erscheinung. Ein Jahr später führte er bei "What's Up, Tiger Lily" bereits Regie. Immer wieder verstand es der rothaarige Komödiant, seine Fans durch seine kauzig-komische Art in seinen Bann zu schlagen.

Seinen Durchbruch erzielte er 1969 mit "Woody der Unglücksrabe" (als Regisseur und Hauptdarsteller). Bereits hier ist die Hauptfigur ein leicht chaotischer, melancholischer, von Selbstzweifeln zernagter und nach Anerkennung speziell bei den Frauen ringender Großstadtmensch. In seinem 1977 entstandenen Film "Der Stadtneurotiker" hat Allen diese Figur perfektioniert. Sie wurde sprichwörtlich für ihn selbst.

Selbstironisch, melancholisch und intelligent komisch gab sich Allen auch in seinen vielen folgenden Filmen. Zum Showbetrieb in Hollywood hat sich der Regisseur und Schauspieler, der es 1977 ablehnte, sich seine zwei Oscars für den "Stadtneurotiker" abzuholen, bis heute seine kritische Distanz bewahrt. Seine heutigen Filme sind keine Massenerfolge mehr, begeistern aber doch immer wieder eine nicht gerade kleine Fangemeinde. Zuletzt in den Kinos: "Celebrity" mit Stars wie Leonardo DiCaprio und Winona Ryder.

In die Schlagzeilen geraten ist Woody Allen auch durch die unelegante Trennung von Mia Farrow. Heute ist der mehrfache Oscarpreisträger in dritter Ehe mit seiner Adoptivtochter Soon Yi Previn verheiratet.

Sein letztes Werk "Im Bann des Jade Skorpions", in dem er an der Seite von Helen Hunt, Dan Aykroyd, Charlize Theron und weiteren Stars zu sehen ist, lief im Dezember 2001 in den deutschen Kinos.

Interviews

Woody Allen
Interviews, 30. November 2000
Woody Allen wurde am 1.12.1935 als Allan Stewart Konigsberg in Brooklyn geboren. Mit fünfzehn Jahren begann er Einzeiler für die Bunte Presse zu veröffentlichen, mit zwanzig verdiente er sein Geld als Gagschreiber fürs Fernsehen. Seinen ersten Auftritte als Komiker hatte er 1960 in einem New Yorker … mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113