0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Fred Astaire

Fred Astaire
Geburtsort:
Omaha, Nevada, USA
Sterbedatum:
1987-06-22
Auszeichnungen:
Academy Awards (USA):Honorary Award 1950
Berlinale (Deutschland): UNICRIT 1970
BAFTA Award (GB) 1976
Golden Globe (USA) 1975, 1951
Golden Globe Verleihung (USA): Cecil B. DeMille Award 1961
Veröffentlicht:
30.11.2000
Bürgerlicher Name: Frederick Austerlitz
Als Fred Astaire 1987 im Alter von 88 Jahren verstarb, verlor die Welt einen der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts. Weltberühmt machten ihn seine unverwechselbare Eleganz und Leichtigkeit, mit denen er durch die Luft schwebte.

Der als Sohn österreichischer Einwanderer geborene Astaire, der mit bürgerlichem Namen Frederick Austerlitz hieß, war bereits als Kind allseits bekannt. Zusammen mit seiner Schwester Adele trat er frühzeitig in einigen Filmen auf: u.a. in "Fanchon the Cricket" (1915) und "Over the Top" (1917). An der Seite seiner Partnerinnen Ginger Rogers, Rita Hayworth, Cyd Charisse, Betty Hutton, Jane Powell und Barrie Chase tanzte er sich in die Herzen seiner zahlreichen Bewunderer und Verehrer.

Zu seinen Auftritten zählen Kostbarkeiten wie "Flying Down To Rio" (1933), "Roberta" (1935)", "Shall we dance?" (1937) oder "Broadway Melody" (1940). Gazellengleiche Tanz- und Stepeinlagen machten den besonderen Reiz dieser Filme aus und sorgten dafür, dass Fred Astaire unvergessen blieb.

Interviews

Fred Astaire
Interviews, 30. November 2000
Als Fred Astaire 1987 im Alter von 88 Jahren verstarb, verlor die Welt einen der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts. Weltberühmt machten ihn seine unverwechselbare Eleganz und Leichtigkeit, mit denen er durch die Luft schwebte. Der als Sohn österreichischer Einwanderer geborene Astaire, der m… mehr >
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115