0%
 
zur OnDemand Übersicht

Selma

Drama - USA 2014 - 128

Niveau
Spass
Spannung
Action

Sie war längst überfällig, die große Filmbiografie über Martin Luther King, eine der berühmtesten Figuren der US-Geschichte des 20. Jahrhunderts. 47 Jahre nach dem tödlichen Attentat auf King und 23 Jahre nach Spike Lees „Malcolm X“, dem Biopic über den schwarzen Bürgerrechtler Malcolm Little, wurde nun endlich auch dem Friedensnobelpreisträger und Anführer der US-Bürgerrechtsbewegung der 1960er-Jahre ein filmisches Denkmal gesetzt. Das Porträt von Regie-Newcomerin Ava DuVernay setzt im Jahr 1965 an: Der Rassismus in den Südstaaten zeigt seine mörderischen Züge, in der Stadt Selma in Alabama erschießt ein Polizist einen Demonstranten, kurz danach wird der erste von drei berühmten Protestmärschen der Bürgerrechtsbewegung von Selma in die Hauptstadt Montgomery gewaltsam niedergeschlagen. Reverend King (David Oyelowo) kämpft gegen die Rassentrennung und für das uneingeschränkte Wahlrecht der schwarzen Bevölkerung, versucht seinen Einfluss auch bei Präsident Lyndon B. Johnson (Tom Wilkinson) geltend zu machen … Wie schon „Malcolm X“ (mit Denzel Washington) wurde auch dieses geschichtsträchtige Biopic „nur“ für zwei Oscars nominiert: in der Kategorie „Bester Film“ und für den besten Filmsong („Glory“ wurde bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnet).

Originaltitel
Selma
Sprachen
Deutsch, Englisch
Schauspieler
David Oyelowo (Dr. Martin Luther King; Jr.), Carmen Ejogo (Coretta Scott King), Jim France (Gunnar Jahn), Trinity Simone (Girl #1), Mikeria Howard (Girl #2), Jordan Rice (Girl #3), Ebony Billups (Girl #4), Nadej k Bailey, Elijah Oliver (Boy #1), Oprah Winfrey (Annie Lee Cooper), Clay Chappell (Registrar), Tom Wilkinson (President Lyndon B. Johnson), Giovanni Ribisi (Lee White), Haviland Stillwell (President's Secretary), André Holland (Andrew Young), Ruben Santiago-Hudson (Bayard Rustin), Colman Domingo (Ralph Abernathy), Omar J. Dorsey (James Orange), Tessa Thompson (Diane Nash), Common (James Bevel), Lorraine Toussaint (Amelia Boynton), David Morizot, David Dwyer (Chief Wilson Baker), E. Roger Mitchell (Frederick Reese), Dylan Baker (J. Edgar Hoover), Ledisi Young (Mahalia Jackson), Kent Faulcon (Sullivan Jackson), Stormy Merriwether (Jackson's Daughter), Niecy Nash (Richie Jean Jackson), Corey Reynolds (Rev. C.T. Vivian), Wendell Pierce (Rev. Hosea Williams), John Lavelle (Roy Reed), Stephan James (John Lewis), Nadej K. Bailey (Girl #5), David M. Morizot (Assaulting White Man), Trai Byers (James Forman), LaKeith Stanfield (Jimmie Lee Jackson), Henry G. Sanders (Cager Lee), Charity Jordan (Viola Lee Jackson), Stan Houston (Sheriff Jim Clark), Tim Roth (Gov. George Wallace), Greg Maness (Aide), Nigel Thatch (Malcolm X), Stephen Root (Col. Al Lingo), Michael Papajohn (Major Cloud), Brian Kurlander (Voice on Recorder), Jeremy Strong (James Reeb), Elizabeth Diane Wells (Marie Reeb), Tara Ochs (Viola Liuzzo), David Silverman (Anthony Liuzzo), Charles Saunders (Gerry), Dexter Tillis (Angry Marcher), Cuba Gooding Jr. (Fred Gray), Alessandro Nivola (John Doar), Michael Shikany (Archbishop Iakovos), Brandon O'Dell (Reeb Companion), Dane Davenport (Klansman #1), Brandon Carroll (Klansman #2), Mark Cabus (State Attorney), Christine Horn (Female Marcher), Dan Triandiflou (ABC Journalist), Jody Thompson (White Marcher), Kenny Cooper (Black Marcher), Montrel Miller (Young Marcher), Charles Black (Elder Marcher)
Regie
Ava DuVernay
Drehbuch
Paul Webb
Kamera
Bradford Young
Musik
Jason Moran
10.61.5.113