0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Mein Leben in Rosarot

TV-Psychothriller, F/B/GB 1997

Frühere Austrahlungen

07.11.1999, BR Fernsehen
27.12.1999, ARTE
14.02.2000, SF1
11.05.2000, ATV
25.05.2000, SWR
14.03.2001, BR Fernsehen
31.03.2001, hessen fernsehen
05.04.2001, ATV
22.07.2001, NDR
29.08.2001, SF2
12.04.2003, hessen fernsehen
25.06.2003, NDR
17.02.2004, BR Fernsehen
16.06.2005, 3sat
18.12.2008, ARTE
30.06.2010, BR Fernsehen
"Wo immer ich auf Grau treffe, werde ich Rosa dagegensetzen." Der Satz von Pablo Picasso könnte Inhaltsangabe zum Film von Alain Berliner sein. Die Vorstadt von Paris. Eigenheim an Eigenheim, Rasen an Rasen, schmucke Hecken, feine Autos, freundliche Menschen. Dort wo die Idylle zur Norm wird, braucht das System nicht viel, um zu kippen. Ein siebenjähriger Bub fühlt sich als Mädchen und führt seine Familie durch beharrliches Crossdressing an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Ein Film über das Anderssein, ein Märchen über die Macht der Fantasie.

Schauspieler:
Georges du Fresne(Ludovic)
Michèle Laroque(Hanna, seine Mutter)
Jean-Philippe Ecoffey(Pierre, sein Vater)
Hélène Vincent(Elisabeth, seine Großmutter)
Julien Rivière(Jérôme)
Daniel Hanssens(Albert)
Laurence Bibot(Listette)
Originaltitel: Ma Vie En Rose
Regie: Alain Berliner
Drehbuch: Alain Berliner, Chris Vander Stappen
Kamera: Yves Capé
Musik: Dominique Dalcan
Produzent: John McGrath, Jacqueline Pirreux, Carole Scotta
Produktion: Haut Et Court/ La Sept Cinema/ TF 1/ WFE/ RTBF/ Freeway Films
Altersempfehlung: ab 6

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113