0%
 

Cannes in Serie

Cannes in Serie
© Picturedesk
Veröffentlicht:
12.04.2018
Diese Woche ging das erste Serienfestival an der französischen Küstenstadt zu Ende.

Von Julia Pühringer

Noch mehr Stars für die Côte d'Azur? Heuer ging vom 4. bis zum 11. April zum ersten Mal das Serienfestival „CanneSeries“ über die Bühne, und zwar zeitgleich mit der MipTV, dem internationalen Markt für die Produktion, den Kauf und Verkauf von Entertainment-Inhalten. Eröffnet wurde das Cannes International Series Festival mit der dritten Staffel von „Versailles“, der französischen Serie über Ludwig XIV, Abschluss war die Dramaserie „Safe“ mit „Dexter“-Hauptdarsteller Michael C. Hall, die auf Netflix zu sehen sein wird.
Der „Variety Icon Award“ ging an Michelle Dockery („Downton Abbey”).

Im diesjährigen Wettbewerb des Festivals, das vier Wochen vor dem berühmten Filmfestival stattfindet, liefen heuer u.a. „Killing Eve“, die Serie von „Fleabag“-Erfinderin Phoebe Waller-Bridge mit Sandra Oh („Grey’s Anatomy“), „Here on Earth“ mit und von Gael Garcia Bernal und die italienische Mafia-Serie „Cacciatore – Der Jäger“. Unter den Wettbewerbsteilnehmer war auch die deutsche Serie „Die Protokollantin“ von Nina Grosse mit Iris Berben und Moritz Bleibtreu, es geht um eine einsame Schreibkraft, deren Tochter vor elf Jahren spurlos verschwand und die Tag für Tag die Vernehmungen von Kapitalverbrechen protokollieren muss.
Eine Sneak-Preview gab es auch von der neuen Serie mit Patrick Dempsey, „The Truth About The Harry Quebert Affair“.

Eine internationale Jury, Mitglied waren u.a. die deutsche Schauspielerin Paula Beer, Michael Kenneth Williams von „The Wire“ und die französische Drehbuchautorin Audrey Fouche („The Retourned“), prämierte am Ende des Festivals die israelische Serie „When Heroes Fly“, einen Anti-Kriegs-Actionthriller.

canneseries.com

10.61.5.114