0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Der Weg eines Unbeirrbaren - In memoriam Kurt Krenn

Der Weg eines Unbeirrbaren - In memoriam Kurt Krenn
© ORF
Veröffentlicht:
28.01.2014
Am 25. Jänner verstarb der ehemalige Bischof Kurt Krenn. Der ORF zeigt eine Doku über Österreichs wohl umstrittenste kirchliche Persönlichkeit.

Der Weg eines Unbeirrbaren - In memoriam Kurt Krenn: kreuz und quer 28.1.2014, 22.35 Uhr, ORF 2
Der streitbare Bischof Kurt Krenn war eine der umstrittensten kirchlichen Persönlichkeiten in Österreich. Schon bei seiner Bischofsweihe 1987 legten sich Gläubige aus Protest vor das Riesentor des Wiener Stephansdoms. Kurt Krenn entsprach der restaurativen Linie des Vatikans ab Mitte der 80er Jahre, "verlässliche" Bischöfe im Sinne Roms einzusetzen. Als Wiener Weihbischof ebenso wie ab 1991 als Diözesanbischof von St. Pölten polarisierte Kurt Krenn: Anhänger verteidigten ihn hartnäckig, während Kritiker aus dem Klerus und aus dem Kirchenvolk immer wieder lautstark seine Absetzung verlangten. In der "Affäre Groer" (1995) stellte sich Krenn bedingungslos hinter den Wiener Kardinal, der des Kindesmissbrauchs beschuldigt wurde. Den von den Bischöfen ausgerufenen "Dialog für Österreich" 1998 lehnte Krenn ab und bezichtigte Kardinal Schönborn und andere Mitbrüder in Rom offen als "Lügner". 2004 wurde der Skandal um das St. Pöltner Priesterseminar zum Fallstrick für Bischof Krenn: Fotos, die homosexuelle Handlung zischen Seminarvorstehern und Seminaristen zeigten, kommentierte er als "Bubendummheiten".
(Wh. am 30.Januar, ORF2)

10.61.5.115