0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Schlafes Bruder

Nach dem gleichnamigen Roman von Robert Schneider
Comedyserie, D 1995

Frühere Austrahlungen

23.01.1999, ORF 2
02.04.1999, Das Erste
30.09.1999, SWR
21.04.2000, BR Fernsehen
15.08.2000, 3sat
25.10.2005, Das Erste
23.08.2007, ARTE
07.09.2008, 3sat
24.01.2009, ORF 2
03.04.2010, BR Fernsehen
05.04.2010, Sky Emotion
22.04.2011, ARTE
23.06.2011, Puls 4
25.11.2012, Sky Emotion
27.11.2013, ORF eins
Mit der Kinoversion des Romanbestsellers von Robert Schneider gelang Joseph Vilsmaier ein Heimatfilm, der sich auch vor Hollywood nicht zu genieren braucht. Die Geschichte des Musikers Johannes Elias Alder (André Eisermann), der 22-jährig sein Leben zu Tode brachte, nachdem er beschlossen hatte, nicht mehr zu schlafen. Denn er war einer unglücklichen Liebe zu seiner Cousine Elsbeth verfallen und nicht länger willens, auch nur einen Augenblick lang zu ruhen, bis dass er das Geheimnis der Unmöglichkeit seines Liebens erforscht hätte.

Schauspieler:
André Eisermann(Elias)
Dana Vávrová(Elsbeth)
Ben Becker(Peter)
Jochen Nickel(Köhler Michel)
Jürgen Schornagel(Kurat Benzer)
Detlef Bothe(Lukas)
Eva Mattes(Nulfin)
Regie: Joseph Vilsmaier
Drehbuch: Robert Schneider
Kamera: Joseph Vilsmaier
Musik: Norbert Jürgen Schneider, Hubert von Goisern
Produzent: Joseph Vilsmaier
Produktion: Perathon/ B.A./ Kuchenreuther/ Iduna/ DOR/ Österr. Filminstitut/ ORF
Altersempfehlung: ab 12

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113