0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia

Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Starttermin:
Ab 8. Dezember 2005 im Kino
Teaser:
Wegen der Bombardierung Londons im zweiten Weltkrieg werden die Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy zu ihrem Onkel aufs Land verfrachtet. In dem geheimnisvollen Anwesen entdeckt Nesthäkchen Lucy einen Schrank, der das Portal zu einer geheimnisvollen, anderen Welt darstellt: Narnia.
Veröffentlicht:
06.12.2005
In Narnia herrscht gerade eine ewige Eiszeit, weil die fiese Eiskönigin das Land verflucht hat. Einer Weissagung zufolge jedoch können vier Menschenkinder die Herrscherin vertreiben.

Klar, dass es sich hierbei nur um unser Geschwister-Quartett handeln kann. In dem Land voller Faune, Elfen, geflügelter Pferde und anderen sprechenden Tieren und Fabelwesen wird der weise Löwe Aslan zum Mentor der Kinder. Er hilft ihnen, den Bestechungsversuchen und Intrigen der Eiskönigin zu widerstehen und stärkt den Zusammenhalt der vier.

Die aus mehreren dicken Bänden bestehende "Narnia"-Reihe von Tolkien-Freund C.S. Lewis kennen in den USA und England die meisten Kinder; in Deutschland wurden immerhin einige Schüler im Religionsunterricht mit den Romanen traktiert. Nicht ohne Grund: Das Epos bedient sich zahlreicher Elemente aus der Bibel und der Löwe Aslan ist im Roman eine Art gütiger Heilsbringer, der sich zum Schluss gar für den Sieg des Guten opfern will.

Dem Vergleich mit "Herr der Ringe" kann diese Verfilmung leider nicht standhalten: Dafür ist "Narnia" zu naiv gestrickt - ein Kinderfilm mit erhobenem Zeigefinger. Und das trotz Charaktermimen wie Tilda Swinton, trotz Regisseur Andrew Adamson, der zuvor "Shrek" zum Leben erweckte und trotz einer Unzahl von Spezialeffekten (den "Oscar" gab's dennoch "nur" für die "Beste Maske") und animierten Pelzträgern: Ein Disney-Familien-Film vor Weihnachten. Nicht mehr und nicht weniger.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115