0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Das Schmuckstück

Das Schmuckstück
© Filmladen
Starttermin:
25.03.2011
Veröffentlicht:
25.03.2011
Charmante Komödie um die Selbstbefreiung einer Gattin - mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu.

Frankreich 1977: Madame Suzanne Pujol (Catherine Deneuve) führt ein Leben der Repräsentation. Sie trägt ihr Chanel-Kostüm mit Würde, lebt in der hübschen Vorstadtvilla zwischen Geschirrspüler und Lockenwicklern und spricht beim Joggen mit den fluffigen Tieren des Waldes. Dem lieblosen Gatten, Chef einer Schirmfabrik (Fabrice Luchini), ist sie längst einerlei. Lieber sind ihm seine geschäftlichen Termine im Nachtclub – und die hübsche Sekretärin. Doch im Film gibt’s eben noch poetische Gerechtigkeit und so wird der lieblose und auch arbeitsrechtlich bedenkliche Herr Pujol strafweise von einem Herzanfall niedergestreckt, er muss das Bett hüten. Suzanne übernimmt in der Firma kurzerhand das Regiment und zeigt sich auch in den Verhandlungen mit den streikenden Arbeitskräfte furchtlos. Sie hat einen Trumpf in der Hand – ein längst vergessener wilder Nachmittag verbindet sie mit dem örtlichen Abgeordneten der kommunistischen Partei, Monsieur Babin (Gérard Depardieu).

Es ist bald klar, Suzanne hat als Chefin weit mehr Talent als der Herr Gemahl. Immerhin war es ja auch die Firma ihres Vaters, die sie da in die Ehe eingebracht hat. Doch noch ist die Welt – und ist der Gatte – für sie nicht bereit. Doch sie hat schon Plan B ausgeheckt, der noch einige unangenehme wie amüsante Wahrheiten ans Tageslicht bringen wird.

Eine knallbunte Retro-Farce ist François Ozon da gelungen, kitschig, mit Song- und Tanzeinlagen, und doch immer scharfzüngig gegen die Zustände im Einst wie im Jetzt. Allein der Anblick von Catherine Deneuve im roten Jogginganzug lohnt den Besuch des Films.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113