0%
 
 
Loading
Dienstag, 06.12.2016 11:20 Uhr
Guten Tag!
| Jetzt anmelden
Der Knochenmann
© Luna Filmverleih

Der Knochenmann

"Jetzt ist es schon wieder passiert!"
Starttermin:
6. 3. 2009
Teaser:
Schaurig-lakonische Krimi-Mär, die dritte: Nach "Komm süßer Tod" und "Silentium" folgt nun Wolf Haas' dritte Leinwandadaption beziehungsweise Schnüffler Brenners dritter verfilmter Fall. Und diesmal ist es Filmemacher Wolfgang Murnberger so richtig ungustiös angegangen ...
Veröffentlicht:
01.03.2009
 

Ein Mann namens Horvath ist verschwunden. Die einzige Spur führt zum "Löschenkohl", einer weithin bekannten "Backhendlstation" in der Provinz. Und es wäre nicht der Brenner (Josef Hader), wenn ihm in Löschenkohls (Josef Bierbichler) Keller die Knochenmehlmaschine nicht einige düstere Rätsel aufgäbe. Bei denen spielt der kleine "Grenzverkehr" und ähnlich Menschliches eine wichtige Rolle: Die junge Wirtin (Birgit Minnichmayr, unlängst bei der Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet) hat ihm so den Kopf verdreht, dass er am Ende froh sein muss, diesen noch am Hals zu haben.

Das Trio Haas-Hader-Murnberger hat sich zum dritten Mal gemeinsam ans Drehbuchschreiben gesetzt. Das Resultat kann sich wieder durchaus sehen lassen. Dieses Mal ist das erfolgreiche Dreigespann ganz besonders grauslich vorgegangen. Der österreichische Mikrokosmos eines Wirtskellers, in dem Hühner seziert und verarbeitet werden, entpuppt sich jedenfalls als solider "Nährboden" für jede Menge Suspense und makaberen Humor. Der Mörder ist, im Gegensatz zur Buchvorlage, relativ bald enttarnt. Interessant bleibt er aber trotzdem, weil er sympathisch gezeichnet wird. Das Publikum kann seine grausamen Taten in gewisser Weise nachvollziehen. Die ein oder andere Love-Story findet auch noch Platz. Privatdetektiv Brenners erste, romantische Liebe - sozusagen ...

"Ich könnte mir vorstellen, dass es noch einmal passiert", sagte Wolf Haas in einem Interview. Die Möglichkeit einer vierten Verfilmung bestünde also, immerhin liegen ganze sechs Brenner-Krimis vor. In diesem Sinne: Auf dass es nicht nur den Hühnern die "Ganslhaut" aufstellt!
 

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115