0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 23:00 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Niki goes to  Hollywood

Niki goes to Hollywood

Ron Howard im Windschatten von Niki Lauda und James Hunt: „Rush“ ist ein zweispuriges Biopic, geboren aus Öl, Feuer, Sex und dröhnenden Motoren.
Veröffentlicht:
10.10.2013
 

Es war die packendste Rennfahrer-Rivalität der 1970er-Jahre: Niki Lauda und James Hunt – brillant gespielt von Daniel Brühl und Chris Hemsworth – kämpften um die Formel-1-WM 1976. Zwei Racer wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Lauda im Ferrari, das Superhirn unter den Bleifußpiloten; und McLaren-Star Hunt († 1993), der sauschnelle Playboy und Womanizer aus England. Starregisseur Ron Howard („Apollo 13“) verfilmte das Skript von Peter Morgan mit Originalboliden und an Originalschauplätzen (u. a. Laudas Feuerunfall am Nürburgring). Olivia Wilde spielt Hunts Freundin Suzy Miller, Alexandra Maria Lara Laudas spätere Frau Marlene.

Zum Kinostart von „Rush“ (3. 10.) verlosen wir sechs Top-Packages!

Lesen Sie hier das Interview mit Niki Lauda und Daniel Brühl

Zum Kinostart des Lauda-Films „Rush“ wirft ORF eins die Motoren an. Ganz vorn in der Startaufstellung: „Cars 2“ (20.15 Uhr), das Sequel des quietschbunten Trickfilms mit Lightning McQueen, Hook und dem Rest der Auto-Gang (Sebastian Vettel in einer Sprechrolle!). Auf der Überholspur: die Doku „Das Duell Niki Lauda gegen James Hunt“ (22.00 Uhr), dicht gefolgt von „Driven“ (22.50), einem Rennfahrermovie mit Sylvester Stallone und Til Schweiger.

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115