0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 23:32 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Preisverdächtig
© Sony Pictures

Preisverdächtig

Zum 70. Mal werden am 13. Jänner die Golden Globes verliehen. Mit Christoph Waltz und Michael Haneke sind zwei gebürtige Österreicher nominiert.
Veröffentlicht:
11.01.2013
 

Alle Jahre wieder beginnt mit den Golden Globes der Hollywood-Preisregen. Vergoldet werden nicht nur Filme, sondern auch Fernsehserien.

Lincoln und der Wilde Westen

Die meistnominierten Filme sind durch und durch amerikanisch: Das historische Bürgerkriegs-Epos „Lincoln“ (Ö-Kinostart 25. 1.) erhielt sieben Nominierungen, u. a. auch für Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis. Knapp dahinter im Rennen um den Besten Film liegt Ben Afflecks Retro-Spionagethriller „Argo“ mit fünf Nominierungen, ebensoviele gab’s für Quentin Tarantinos spektakulären Rache-Western „Django Unchained“ (Start 18. 1.).

„Unsere“ Nominierten

Für ebendiesen Western wurde mit Christoph Waltz ein Auslandsösterreicher als Bester Nebendarsteller nominiert. Als österreichischer Regisseur gefeiert wird auch Michael Haneke, der mit seinem Altersdrama „Liebe“ für den Fremdsprachen-Globe nominiert ist – obwohl nur ein Zehntel des Filmbudgets aus Österreich kam.

Glamourfaktor

Der Starfaktor am roten Teppich ist jedenfalls gesichert, dafür werden schon Anne Hathaway und Hugh Jackman sorgen, die beide für die Musicalverfilmung „Les Misérables“ nominiert sind. Ebenso dabei sind Emily Blunt und Ewan McGregor mit der Romanze „Lachsfischen im Jemen“. Für den Spaß zuständig sind Jack Black („Bernie“) und Bill Murray („Hyde park on Hudson).

Ko-Moderation

Spaßig wird es sicher auch mit den beiden unerschrockenen Moderatorinnen Tina Fey (für „30 Rock“ selbst nominiert) und Amy Poehler („Parks and Recreation“, die durch den Abend führen werden.

Abräumer einst und jetzt

Die Sieger der Vorjahre wie „Mad Men“, „Big Bang Theory“, „Breaking Bad“ und „Boardwalk Empire“ sind mit John Hamm, Jim Parsons, Brian Cranston und Steve Buscemi noch immer bei den Nominierungen vertreten, werden allerdings langsam von Neuzuwächsen wie der Historienserie „Downton Abbey“ (lief auf ATV), dem Serien-Suchtmittel „Homeland“ (ab Februar immer sonntags auf Sat.1) sowie „New Girl“ (Pro 7) verdrängt, die Hauptdarstellerinnen Michelle Dockery, Claire Danes und Zooey Deschanel sind wie „The Good Wife“ Julianna Margulies auch nominiert.

Warten auf Gutes Fernsehen

Die TV-Globes für hierzulande noch unbekannte Serien geben Hoffnung für die Zukunft: Vielleicht gibt’s ja auch für Serien wie „Nashville“, „The Newsroom“ (derzeit nur im Pay-TV) oder den Sechsteiler „Political Animals“ mit Sigourney Weaver als Politikerin einmal einen Sendeplatz.

Cinephile Nachtvögel mit Ausschlaf-Möglichkeit geben sich die Preisverleihung am besten live: 

Golden Globe Awards 2013 - Live aus L.A.
Sonntag, 13. Jänner, 02.00 Uhr, Pro7

 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113