0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Magische Flussfahrt

Magische Flussfahrt
© ORF
Veröffentlicht:
22.12.2011
Eine neue Universum-Doku zeigt die facettenreiche Welt des Inn – von der Quelle bis zur Mündung in die Donau.

tele-Tipp: "Universum: Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen." Donnerstag, 19.12., 21.05 Uhr, ORF 2. Der Film widmet sich u. a. der großen Artenvielfalt der Tierwelt am Inn, von Steinböcken und Wasserfledermäusen bis zu Bibern, Fischottern und Lachmöwen-Kolonien.

Drei Länder, 520 Flusskilometer, viele Gesichter und ebenso viele Geschichten – so präsentiert sich der längste Nebenfluss der Donau. Der Inn entspringt im Schweizer Engadin und wandelt sich vom tosenden Gletscherbach im Hochgebirge nach einem Umweg über Bayern im Voralpenland zu einem Strom, der beschaulich durch Seengebiete und Auwälder plätschert.

Grossartiges Naturparadies
Gestaltet hat die Doku Franz Hafner, der schon herausragende Universum-Filme wie „Wildnis am Strom – Nationalpark Donau-Auen“ oder „Der Schatz der Hohen Tauern“ gedreht hat. Der Alpen-Kenner und „Flussexperte“ der Universum-Reihe ist vom Inn fasziniert: „Mich hat die Vielfalt der Tiere und Pflanzen beeindruckt. Ich kenne keinen anderen Fluss, an dessen Ufern man Schneehühner und Murmeltiere, aber auch Wildgänse und Biber beobachten kann.“

Spuren industrieller Nutzung
Auch die Eingriffe des Menschen sind Thema des Films: Regulierungen, Kraftwerke und ihr Einfluss auf Fauna und Flora. Franz Hafner: „Uferverbauungen und 23 Kraftwerke haben den Inn von Grund auf verändert. Dennoch hat er seine Kraft bewahrt.“ Porträts von Menschen, die entlang des Alpenflusses leben – etwa eine Holzfischerin in Tirol –, runden die filmische Flussreise ab.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.113