0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Hui Buh - Das Schlossgespenst

Hui Buh - Das Schlossgespenst
© Constantin Film
Starttermin:
Ab 20. Juli 2006 im Kino
Teaser:
Es war einmal (vor vielen hundert Jahren) ein recht genusssüchtiger Ritter namens Balduin (Michael "Bully" Herbig). Eines Tages wurde er beim Kartenspiel erwischt, als er mal wieder hemmungslos schummelte.
Veröffentlicht:
18.07.2006
Nachdem ihn so der Fluch seines Mitspielers traf, traf ihn auch noch ein Blitz - und plötzlich ward aus dem quicklebendigen Ritter ein ebenso lebendiges Gespenst, genannt Hui Buh, geworden.

Und zwar langfristig. Denn 500 Jahre später sitzt Hui Buh immer noch auf Schloss Burgeck fest und spukt. Nun, zumindest versucht er es. Besonders viel Angst macht er keinem: Erstens steht das Schloss leer und zweitens ist Hui Buh nicht gerade zum Fürchten.

Doch zumindest für schreckhaftes Publikum ist gesorgt, als der Schlosserbe König Julius, der 111. (Christoph Maria Herbst), auftaucht und einen Empfang geben will. Da reibt sich der rege Geist schon vergnügt die Hände...

Den Schlachtruf "Huuuuibuuuh!" kennen zumindest die Kinder vergangener Generationen nur zu gut - egal, ob von der Hörspielkassette mit Hans Clarins Pumuckl-Stimme, oder ob vom abendlichen Vorlesen.

Kein Wunder, bei insgesamt 20 Millionen verkauften Versionen von "Hui Buh", dem Schlossgespenst. Nun kommt die Geschichte um das freche Gespenstchen endlich in die Kinos. Das dürfte auch die Kids überzeugen, denen nicht mehr vorgelesen wird und die gar nicht wissen, was eine Kassette ist.

Bully in der Hauptrolle (wenn auch teilweise nur animiert) wird sein Übriges zur Popularität der Figur beitragen. Und für die Erwachsenen mit etwas subtilerem Humor spielt der unvergleichliche Christoph Maria Herbst ("Stromberg") mit.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114