0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Lost in Translation

Lost in Translation
Starttermin:
Ab 8. Januar 2004 im Kino
Teaser:
In Zeiten der Globalisierung muss ein Amerikaner schon weit reisen, um sich so richtig fremd zu fühlen: Sofia Coppola schickt ihre Protagonisten Bob (Bill Murray) und Charlotte (Scarlett Johansson) nach Tokio.
Veröffentlicht:
07.01.2004
Bob, ein bekannter US-Filmschauspieler, dreht dort einen Werbespot für Whiskey und leidet ebenso unter Jetlag wie unter der unangenehmen Sprach-Situation am Set: Während ihm der japanische Regisseur minutenlang unverständliche Anweisungen in der fremden Sprache gibt, übersetzt die Dolmetscherin ihm den Monolog als lakonisches "Bitte drehen Sie Ihren Kopf mehr nach rechts." Da muss wohl etwas in der Übersetzung verloren gegangen sein... (Na, erkennen Sie die raffinierte Anspielung auf den Filmtitel?)

Die frisch verheiratete Charlotte hingegen fühlt sich verlassen und ahnt, dass die Heirat mit dem arbeitssüchtigen Fotograf John ein Fehler gewesen sein könnte - ursprünglich als seine Begleitung mit in Tokio, verbringt sie die meiste Zeit allein im gleichen Luxus-Hotel wie Bob.

Natürlich kreuzen sich die Wege der zwei schlaflosen Frustrierten in den weitläufigen Hotelgängen. Überraschenderweise sind sich die beiden Zufallsbekanntschaften bald sympathisch, beginnen gemeinsam die fremdartige Großstadt und deren Bewohner kennen zu lernen.

Sofia Coppola, die Tochter von Francis Ford Coppola, drehte hier eine schöne Tragikomödie über Einsamkeit und notwendige Begegnungen. Die Zeitschrift "Cinema" bezeichnete die Jung-Regisseurin treffend bereits als "moderne Antwort auf Jim Jarmusch" - wenn das kein Gütesiegel ist...
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114