0%
 
 
Loading
Samstag, 03.12.2016 01:30 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
"Brad Pitt kann offenbar alles tragen"

"Brad Pitt kann offenbar alles tragen"

Interview mit dem Bourne-Star Matt Damon
Veröffentlicht:
16.01.2008
 
Trugen Sie eigentlich während des ganzen Films dasselbe Outfit?

Matt Damon: Ja, ich habe so ziemlich im ganzen Film dasselbe getragen, aber an einem Punkt zog ich einen anderen Sweater an. Ich ziehe ihn an, als ich nach New York reise. Gottseidank, denn während der Dreharbeiten in New York war es bitterkalt.
Aber ich liebe Filme, in denen man immer dieselbe Kleidung trägt. In allen Bourne-Filmen hat er praktisch eine Uniform, die er ständig trägt. Das ist gut, das macht es morgens leichter, es sieht gut aus und ist komfortabel. Man braucht sich nur noch ein Paar bequeme Schuhe anzuziehen.

Entspricht das Ihrem privaten Modestil?

M.D.: Ja, (lacht) auf jeden Fall. Privat trage ich Jeans und T-Shirts.

Wie haben Sie mit dem Rauchen aufgehört?

M.D.: Das habe ich gemacht, bevor meine Tochter zur Welt kam. Ich ging tatsächlich zu einem Hypnotiseur, hier in Los Angeles. Das war seltsam, weil es sich nicht so anfühlte, als ob er mich hypnotisierte. Aber seitdem habe ich keine Zigarette mehr geraucht. Vor allem war die Art interessant, wie er seine Arbeit macht. Das waren drei einstündige Sitzungen, in denen wir nur übers Rauchen redeten, ganz nüchtern und pragmatisch.
Wenn Leute krank werden, wenn sie Krebs bekommen oder etwas ähnliches, dann hören sie sofort mit dem Rauchen auf und sagen dann: "Ich wusste gar nicht, wie leicht das ist.” Und das ist genau der Punkt dieses Hypnotiseurs, dass es viel einfacher ist, als wir denken. Es kommt darauf an, dass du einsiehst, dass Rauchen keine Option mehr für dich ist und dann ist es ganz einfach aufzuhören.

Schreiben Sie noch?

M.D.: Ich habe schon lange nichts mehr geschrieben. Das liegt daran, dass Ben Affleck und ich damals das Drehbuch zu "Good Will Hunting" geschrieben haben, um darüber Jobs als Schauspieler zu bekommen und das ist in den letzten zehn Jahren ja von selbst geschehen. Das Schreiben fehlt uns. Wir wollen gerne wieder schreiben, aber dafür müssen wir Zeit finden. Ben und ich waren zusammen im Urlaub und den hatten wir auch nötig. Es sollte kein Arbeitsurlaub werden, aber es gibt ein paar Sachen, die wir uns ansehen. Die letzten zehn Jahre waren im Großen und Ganzen für uns beide gut, so dass wir hoffentlich in den nächsten zehn Jahren viel öfter zusammenarbeiten können, wo unsere Karrieren jetzt auf einem soliden Fundament stehen.

Was ist wahr an dem Gerücht, dass Sie ein Remake von Butch Cassidy und Sundance Kid planen?

M.D.: Davon habe ich gehört. Jemand hat mir davon erzählt. Das wäre eine furchtbare Idee. Ich weiß nicht, wo dieses Gerücht herkommt, aber Meisterwerke neu zu verfilmen, ist sicher keine gute Idee.

Da Sie am liebsten T-Shirts und Jeans tragen: Haben Sie trotzdem Designer-Kleidung für große Gala-Events?

M.D.: Zu unserem großen Glück gibt es Leute, die uns ständig kostenlose Anzüge zuschicken (lacht). Armani ist seit Jahren so freundlich und stellt mir Anzüge zur Verfügung wie den Smoking, den ich vor zehn Jahren zur Oscarverleihung trug. Von daher, ja, ich hab’s da ziemlich einfach. Ich kann im Alltag Jeans und T-Shirts anziehen, und wenn eine Gala kommt, schickt man mir einen schönen Anzug, den ich beim Event tragen kann.

Welche Schauspieler sind für Sie am stilvollsten gekleidet?

M.D.: Brad Pitt kann offenbar alles tragen. Am Set unserer Oceans’-Filme tauchte er in einem lindgrünen Hemd und gelben Schuhen auf – und sah darin großartig aus.

George Clooney war der erste, der das mit den Worten kommentierte: "Ich konnte das nicht verhindern.” (lacht) Also Brad ist definitiv ganz oben auf der Liste.

"Das Bourne Ultimatum" ist ab sofort auf DVD & HD DVD erhältlich. Hier geht’s zur Internetseite des Films...
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.113