0%
 
 
Loading
Freitag, 02.12.2016 20:57 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse

Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse

Starttermin:
Ab 27. Januar 2005 im Kino
Teaser:
Lemony Snicket - was für ein Name! Wer oder was ist das überhaupt? Nun, Lemony Snicket ist schlicht und ergreifend das Alter Ego des amerikanischen Schriftstellers Daniel Handler, im vorliegenden Film "gespielt" von Jude Law. Er erzählt mit Schwermut getränkten Worten die Geschichte der drei verwaisten Geschwister Baudelaire, "ohne Happy End, ohne glücklichen Anfang und mit nur wenig Erfreulichem mittendrin..."
Veröffentlicht:
27.01.2005
 
Als die 14-jährige Violet (Emily Browning), der zwölfjährige Klaus (Liam Aiken) und die zweijährige Sunny (Kara und Shelby Hoffman) bei einem Hausbrand zu Vollwaisen werden, wird zunächst ihr entfernter Verwandter Graf Olaf (Jim Carrey) zu ihrem Vormund bestimmt. Der gierige Geselle hat es jedoch nur auf das Leben und in der (Erb-)Folge auf das Vermögen der Kinder abgesehen.

Das junge Gemüse entwischt dem in jeder Beziehung hässlichen Onkel und macht beim nächsten Verwandten Station: Monty (Billy Connolly). Der ist auch nicht ganz normal, weil Schlangenforscher. Und zu allem Übel denkt Onkel und Graf Olaf noch lange nicht ans Aufgeben: Er versucht, die Kids zu entführen.

Es folgt die Flucht an den Seufzersee zu Tante Josephine (Meryl Streep), deren Phobien eine ganze Therapeuten-Bibel füllen könnten. Doch immer und immer wieder taucht Graf Olaf in den unterschiedlichsten Verkleidungen auf, der Kinder habhaft zu werden...

"Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse" basiert auf drei der bisher elf erschienenen Romane der "Lemony Snicket"-Reihe, die in den USA schon Harry-Potteresken Kultstatus erreicht hat. In teils farbenfrohen, teils sehr düsteren, aber immer opulenten Bildern schuf Regisseur Brad Silberling ("Stadt der Engel") ein Werk, das den Büchern erfreulicherweise gerecht wird.

Natürlich wird es immer Fans der gedruckten Geschichten geben, die "ihren" Graf Olaf ganz anders sehen wollten. Weniger lustig vielleicht, weniger zappelig - und schon gar nicht mit Jim Carrey als Darsteller des Grafen. Aber diese verzweifelten Aufschreie des Entsetzens werden mit der Zeit verstummen, und vielleicht verbucht der Streifen bald ähnlich viel Ziffern auf der Haben-Seite der Erfolgsbilanz wie die "Harry Potter"-Filme. Fortsetzung folgt (bestimmt)...
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.114