0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

The Wrestler

The Wrestler
© Filmwelt
Teaser:
Kein Unbekannter hat sich die tragische Geschichte eines abgehalfterten Wrestlers vorgenommen, der seine Glanzzeiten hinter sich hat: Darren Aronofsky, jener, der zur sogenannten "New New Hollywood"-Riege gehört und seit den Thrillerdramen "Pi" und "Requiem For A Dream" vielen ein Begriff ist. Bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2008 wurde er für den Sportdrama-Streifen mit dem Goldenen Löwen belohnt.
Veröffentlicht:
11.08.2009
Nun auf DVD und Blu Ray!

Der Profi-Wrestler Randy "The Ram" Robinson (Mickey Rourke) erleidet nach einem brutalen Kampf einen Herzinfarkt. Er versucht nun auf Anraten seines Arztes, ein neues Leben abseits des Rings zu beginnen, da jeder weitere Kampf für ihn tödlich ausgehen könnte. Doch weder jobmäßig, noch in Sachen Liebe (Marisa Tomei als Stripperin) und Familie (Evan Rachel Wood als Rourkes Filmtochter) stellt er sich besonders geschickt an. Also steigt er nach einigen gescheiterten Gehversuchen in ein "normales" Leben erneut in den Ring und fordert seinen ehemaligen Erzrivalen, "The Ayatollah“ (Wrestler Ernest Miller), zu seinem möglicherweise letzten Kampf heraus ...

Nach den Dreharbeiten hatte Mickey Rourke Mühe, ohne Hilfe Stiegen zu steigen, so sehr hatte er sich körperlich verausgabt. Leider war der immense Kraftaufwand (im wahrsten Sinne des Wortes) des US-Schauspielers der Oscar-Jury keinen Academy Award wert. Mickey Rourke musste Sean Penn den Vortritt lassen. Dafür konnte er den Golden Globe für seine wirklich beeindruckende Darstellung einheimsen. Am Soundtrack des Films war Bruce Springsteen beteiligt, der den Titelsong schrieb. Er erhielt ebenso einen Golden Globe dafür.

Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115