0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Kaltes Land

Kaltes Land
Teaser:
Ende der 80er-Jahre zogen Minenarbeiterinnen in den USA wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz vor Gericht.
Veröffentlicht:
25.07.2006
Dieser Tatsache nahm sich Regisseurin Niki Caro an und strickte mit Charlize Theron in der Hauptrolle ein spannendes Drama, für das Theron eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin erhielt.

Josey Aimes (Charlize Theron) geht es nicht
besonders gut. Ihre Ehe ist gescheitert, sie weiß nicht wohin mit sich und ihren zwei Kindern.

Also kehrt sie zurück in ihr Elternhaus, nimmt einen Job in der Mine an, in der schon ihr Vater gearbeitet hat. Ihr zur Seite steht ihre Freundin und Kollegin Glory (Frances McDormand). Das war’s aber auch schon. Der Rest ist gegen sie.

Die männlichen Kollegen machen
Josey die Arbeit in der Mine zur Hölle. Eine gut aussehende Frau ist in diesem Geschäft unerwünscht.

Die Platzhirsche lassen nicht nur verbal die Muskeln spielen. Doch Josey nimmt die Attacken nicht widerspruchslos hin. Sie beginnt sich zu wehren und strengt einen Prozess an.

Das Drama, mit dem Regisseurin Niki Caro
("Whale Rider", 2002) ihr US-Debüt ablieferte, ist nur lose an die wahren Ereignisse in Minnesota angelehnt. So bleibt der Geschichte mehr Raum, Fiktives zu entfalten.

Charlize Theron und Frances McDormand wurden für ihre Leistung 2006 jeweils mit einer Oscar-Nominierung als beste Haupt- bzw. Nebendarstellerin belohnt.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115