0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Wallace und Gromit

Wallace und Gromit
Teaser:
Knetmännchen Wallace lebt als Junggeselle mit seinem schlauen Hund Gromit in einem kleinen Häuschen mitten in der englischen Provinz. Am allerliebsten nimmt er Käse zu sich, er trägt immer den gleichen grünen Pullunder und seine große Leidenschaft gehört dem Erfinden von schrägen Maschinen.
Veröffentlicht:
28.03.2006
Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen
Nun steht im Dorf der große Gemüsewettbewerb an, und so sind die beiden als Karnickeljäger unterwegs, um die Ernte der Einwohner zu sichern. Auch als im Garten der Gräfin Tottington die Hasenplage überhand nimmt, ist das Erfolgsteam zur Stelle, um die Möhrendiebe sehr "human" (mit einem Hasensauger) einzufangen und festzusetzen.

Ganz im Gegensatz zu Lord Quartermaine, der zwar ein Auge auf die tierliebe Gräfin geworfen hat, doch die Karnickel am liebsten mit der Schrotflinte abknallt. Eines Nachts jedoch taucht ein geheimnisvolles Monster auf, dass sich brutal über alles hermacht, was vitaminreich ist und im Boden wächst. Werden Wallace und Gromit diese vegetarische Bestie besiegen...?

Mit 96 Minuten ist dieser Trickfilm aus der "Aardman Animations"-Fabrik endlich mal von abendfüllender Länge. Umso mehr Arbeit steckt in dem Streifen: Gedreht wurde mit der guten alten Stop-Motion-Technik, mit der schon die Knet-Plonsters aus der "Sesamstraße" animiert wurden.

Lediglich für ein paar Feinheiten ließ man sich von den Digital-Profis bei DreamWorks unter die Arme greifen – etwa bei Karnickelfell-Naheinstellungen. Pro Tag konnten nur zehn Sekunden Film produziert werden. Entsprechend dauerte die Herstellung des Films insgesamt fünf Jahre.

Die kurzweilige Story, 2006 ausgezeichnet mit dem "Oscar" als "Bester Animationsfilm", lässt es weder an Spannung (mit jeder Menge Anspielungen an bekannte Horror-Film-Klassiker wie King Kong) noch an Humor fehlen.
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.114