0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin

Arpad, der Zigeuner

Arpad, der Zigeuner
Teaser:
Wir alle kennen vom Flohmarkt die kitschigen 70er-Jahre-Porträts mit Titeln wie "Junge Zigeunerin" - typisch für eine Zeit, in der eine Band wie Dschingis Khan Deutschland beim Grand Prix vertrat. Die so genannte Zigeuner-Romantik stand inden Siebzigern hoch im Kurs, und daher rührt sicher auch die Produktion der Abenteuer-Serie "Arpad, der Zigeuner" (1973).
Veröffentlicht:
06.06.2005
Arpad, ein ungarisches Schlitzohr mit casanovaesken Charakterzügen, kehrt nach fünf Jahren zu seiner Sippe zurück. Er will das Herz seiner erblühten Jugendliebe Rilana stehlen und gegen die Österreicher kämpfen - wir befinden uns nämlich im 18. Jahrhundert während der österreichischen Besatzung Ungarns.

Ihm zur Seite gesellt sich ihm bald der enteignete Fürst Bekecy, der verständlicherweise sehr schlecht auf die Besatzer zu sprechen ist. Die beiden kämpfen für die Freiheit und geraten immer wieder in gefährliche Situationen. Dabei tragen sie stets weite Hemden und sehr enge Hosen - das Ganze hat etwas von Robin Hoods Abenteuern im Sherwood Forest.

Die DVD hat leider keine Extras zu bieten, umfasst aber immerhin die ersten sechs Folgen der Kultserie. Und schon allein der Anblick der feurigen Rilana inmitten herrlicher ungarischer Landschaften rechtfertigt den Kauf...

Gleich bestellen!

Oder "Arpad, der Zigeuner gleich auf DVD ausleihen!
Kommentare: 0
Melden Sie sich hier an, um einen Kommentar zu schreiben.
10.61.5.115