0%
 
 
Loading
Sonntag, 04.12.2016 04:59 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Zucchini-Nudeln mit Paradeisern
© aus „Die Kürbisküche" von Hans Peter Fink

Zucchini-Nudeln mit Paradeisern

Ein Genuss für Augen und Gaumen.
Zutatenliste:
für 4 Personen:
500 g Orecchiette
300 g kleine Zucchini, geputzt
2 Knoblauchzehen, gehackt
30 g Taggiasca-Oliven, fein gehackt
250 g Tomaten, abgezogen, entkernt und fein gewürfelt
80 g Tomaten, passiert
schwarzer Pfeffer (aus der Mühle)
1 EL Salbei und Basilikum
frischer Parmesankäse, zum Hobeln
Salz
Olivenöl
Veröffentlicht:
16.11.2009
 
3 Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Orecchiette darin bissfest kochen. In ein Sieb schütten, dabei etwas Nudelwasser auffangen. 200 g Zucchini in dünne Scheiben schneiden und in einer ­großen Pfanne in Olivenöl kurz andünsten. Knoblauch zufügen, glasig werden lassen. Abgetropfte Nudeln zugeben und durchschwenken. Die restlichen Zucchini (100 g) fein würfeln, mit Oliven und Tomatenwürfeln zu den Nudeln geben und 2 Minuten mitbraten. Passierte Tomaten und etwas Nudelwasser zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kräuter einstreuen und weitere 3–4 Minuten köcheln lassen. Die Nudeln in vorgewärmten Tellern anrichten. Mit frischen Kräutern bestreuen, dann Parmesan darüberhobeln.

Was sind Orecchiette?

Orecchiette kommen aus der südost-italienischen Region Apulien. Die wörtlich übersetzten „Öhrchen“ werden normalerweise aus Hartweizengrieß hergestellt und wurden früher einzeln mit dem Daumen vom Teig auf dem Nudelbrett gefertigt. Traditionell wird dort diese Pasta mit „Cima di Rape“ (Stengelkohl), einer Kreuzung aus Speiserübe und Brokkoli, zubereitet.

Taggiasca-Oliven stammen aus Ligurien (Tagga – Nähe San Remo), wo zwischen November und März die fein riechenden und schmackhaften Früchte geerntet werden.
 
 

Kommentare

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
0 Kommentare

Werden Sie Fan von tele.at

©tele - Zeitschriftenverlagsges.mbH & Co KG

10.61.5.115