0%
 
Detailbild Das Geheimnis des zweiköpfigen Drachen
Sa, 02.10.2021 | 07:40-09:10 | MDR

Das Geheimnis des zweiköpfigen Drachen

Niveau
Spass
Spannung
Action
Fantasyfilm, CZ/SK 2018

Einstmals gab es im Land rund um den Drachenfelsen zwei getrennte Königreiche, über die der Drache einen schlimmen Fluch verhängt hatte. Als sich Prinzessin Adelka und Prinz Janko zum ersten Mal sahen, fühlten sie sich sofort zueinander hingezogen und trafen sich trotz des Verbots. Das blieb dem mächtigen Drachen nicht verborgen. Tomík (Aleš Nykodým) und Barborka (Charlotte Ella Gottová) verbringen die Ferien bei ihren Großeltern (Karel Gott und Kamila Magálová). Die beiden genießen die langen Sommertage auf dem Land, und ganz besonders lieben sie den zweiköpfigen Drachen Drako, der dem Großvater bei der Arbeit in der Schmiede hilft. Als die Kinder ausnahmsweise sogar in seiner Höhle übernachten dürfen, erzählt Drako ihnen eine Geschichte. Vor langer Zeit gab es im Land rund um den Drachenfelsen zwei getrennte Königreiche. Die Bewohner des Reiches oberhalb des Felsens und die von unterhalb durften sich nur zweimal im Jahr zu den Drachenfesten treffen, die im Frühjahr und im Herbst zur Tag- und Nachtgleiche gefeiert wurden. Sie durften sich weder ineinander verlieben noch einander heiraten. Schuld daran war ein Fluch, den der einstmals unglücklich verliebte Drache ausgesprochen hatte: Junge Paare, die das Verbot missachteten, wurden zu Vergissmeinnicht, toten Bäumen oder Steinen verwandelt. Unglückseligerweise fühlten sich – auf ihrem allerersten Fest – ausgerechnet Prinzessin Adelka (Zuzana Záková) aus dem unteren und Prinz Janko (Jakub Jablonský) aus dem oberen Reich zueinander hingezogen. Trotz des gefährlichen Fluches trafen sich die beiden heimlich – tief im Wald, damit niemand sie sah. Dabei entdeckten sie eine geheimnisvolle Höhle und machten Bekanntschaft mit ihrem Bewohner, dem Drachen. Mehr noch, sie verbrachten zusammen viel Zeit und freundeten sich allmählich sogar mit ihm an. Eines Tages war ihr großer, starker Freund unendlich traurig. Der hinterhältige Wurmschneck (Miroslav Noga) hatte das Drachenei, statt es zu behüten, in den Fluss fallen lassen. Nun würde der Drache keine Nachkommen haben. Mutig rettete Prinz Janko, der ein guter Schwimmer war, das Ei aus dem kalten Wasser. Doch welch Unglück! Der kleine Drachen, das aus dem Ei schlüpfte, sah anders aus als alle anderen Drachen, er hatte zwei Köpfe. Adelka und Janko aber schlossen ihn sofort in ihr Herz. Und auch die beiden wurden immer unzertrennlicher. Um den Fluch aufzuheben, mussten sie ein Opfer bringen, dass man von keinen Liebenden auf der ganzen Welt verlangen kann. Der Märchenfilm wurde in der malerischen Landschaft der Beskiden gedreht, im Dreiländereck zwischen Tschechien, Polen und der Slowakei. Publikumsliebling Karel Gott verkörpert den Großvater, der Schmied ist. Auch seine Töchter Charlotte und Nelly sowie Enkelsohn Aleš spielen mit. Für den Film hat "die goldene Stimme aus Prag" sogar eine deutsche Version des Titelsongs aufgenommen.

Originaltitel:
Když draka bolí hlava
Regie:
Dusan Rapos
Schauspieler:
Kamila Magálová (Schmieds Frau)
Karel Gott (Schmied)
Zuzana Záková (Prinzessin)
Jakub Jablonský (Prinz)
Miro Noga (Blivajz)
Katerina Brozová (Tschechische Königin)
Miroslav Simunek (Tschechische König)
Ján Koleník (Slovak king)
Zuzana Mauréry (Slovak queen)
Ales Nikodým ()
10.61.5.113