0%
 
Detailbild Goya
Do, 13.05.2021 | 23:50-02:00 | RBB

Goya

Drama, DDR/SU/BUL/JUG 1971

Als Hofmaler Karls IV. von Spanien ist Don Francisco de Goya Lucientes zu Ansehen und Wohlstand gekommen. Er glaubt an den König und die Kirche, genießt seinen Ruhm bei Hofe und fühlt sich leidenschaftlich zu Herzogin Alba hingezogen. Doch Goya ist auch durch und durch Spanier und liebt das Volk. In einer Madrider Taverne lernt er die wahren Patrioten Spaniens kennen. Je tiefer Goya in das Leben des einfachen Volkes eindringt, desto größer wird seine innere Pein, angesichts der Zustände im Land. Unbequeme Zeitgenossen werden im Namen der Inquisition hingerichtet. Mehr und mehr wandelt sich Goya vom höfischen Maler zum sozialkritischen Zeitzeugen und gerät so selbst in die Fänge der Inquisition. Das eindrucksvolle Filmepos von Konrad Wolf nach dem Roman von Lion Feuchtwanger ist auch fünfzig Jahre nach seiner Entstehung ein filmisches Erlebnis von beachtlichem ästhetischen und künstlerischen Wert. Weiter geht es mit DEFA-Filmen zur Würdigung des 75. Gründungsjubiläums der DEFA am Sonnabend, den 15.05., um 09.00 Uhr mit der Komödie "Meine Freundin Sybille". Unter dem Titel "DEFA 75" blickt das rbb Fernsehen vom 11. Mai bis 17. Mai 2021 mit insgesamt 23 Spielfilmklassikern, Dokumentationen und Kinder- und Märchenfilmen auf die ostdeutsche Filmgeschichte zurück.

Originaltitel:
Goya – oder der arge Weg der Erkenntnis
Regie:
Konrad Wolf
Schauspieler:
Donatas Banionis (Goya)
Olivera Katarina (Herzogin von Alba)
Fred Düren (Agustin Esteve)
Tatjana Lolowa (Königin Maria Luise)
Rolf Hoppe (König Karl der IV.)
Mieczyslaw Voit (Großinquisitor)
Ernst Busch (Jovellanos)
Gustaw Holoubek (Bermudez)
Wolfgang Kieling (Godoy)
Michail Kosakow (Guillemardet)
10.61.5.115