0%
 
Fr, 12.03.2021 | 00:05-01:00 | Ö1

Ausgewählt

Radio

"Du Idiot! Merkst du nicht, dass dies der echte Piazzolla ist, nicht jener andere?" – Das rief Nadia Boulanger aus, als ihr Astor Piazzolla einen Tango am Klavier vorspielte. Seine vorherigen Kompositionen, bei denen sie Einflüsse von Bartók, Ravel oder Hindemith entdeckte, wischte die französische Kompositionslehrerin schlichtweg vom Tisch: "Du kannst die gesamte andere Musik fortschmeißen!" Seine höchstpersönliche Musiksprache sollte Astor Piazzolla aber in einer Synthese finden: indem er auf einzigartige Weise den Tango seiner argentinischen Heimat verschmolz – mit Jazz und Filmmusik einerseits, mit klassischen Formen wie Oper, Oratorium, Suite oder Instrumentalkonzert andererseits. Umgekehrt haben viele klassische Musiker Piazzollas Konzerttangos mit geänderten Arrangements sich selbst zu eigen gemacht. Ausgewählt mit einer Hommage zum 100. Geburtstag des großen Argentiniers: Crossover in alle Richtungen.

10.61.5.115