0%
 
Do, 25.02.2021 | 10:05-11:00 | Ö1

Ausgewählt

Radio

"Blindverkostung" einiger Aufnahmen der vergangenen 20-30 Jahre von Mendelssohns beliebter Sinfonie: vier verschiedene Aufnahmen werden angespielt, die Ö1 Hörer/innen wählen in einer Liveabstimmung via Email ihren Favoriten, der dann mit dem ersten Satz ganz zu hören sein wird. Höchst gegensätzliche biographische Eindrücke scheinen Mendelssohns "italienische" Symphonie beeinflusst zu haben: natürlich eine Italienreise mit Goethes "italienischer Reise" im Gepäck, andererseits aber auch der Tod zweier sehr nahestehender Persönlichkeiten 1832: sein Kompositionslehrer Carl Friedrich Zelter und Goethe selbst, den er mit zwölf Jahren bereits durch Zelter kennen gelernt hatte. Aber sind diese Ereignisse wirklich wesentlich für ein Verständnis dieser Symphonie, für ihre Interpretation oder das Hören dieses Werkes? – Man könnte denken, dass Klischees von italienischer Lebensfreude und Agilität, die den Kopfsatz so prägen, die Interpretationen und Aufnahmen dieses Werkes relativ ähnlich klingen lassen. Doch dem ist keineswegs so: die pulsierende Bläserbegleitung zum Beispiel hinter dem Jubel der Streicher gleich zu Beginn klingt mal verwaschen weich, mal präzise getupft, mal tänzerisch federnd, mal wie ein antreibender Motor. Auch das Tempo des 1. Satzes variiert beträchtlich, was das berühmte Thema mal lyrisch, mal feurig wild klingen lässt.

Wiederholungen + weitere Ausstrahlungen

Wiederholungen dieser Sendung:

10.61.5.113