0%
 
Di, 23.02.2021 | 11:30-11:57 | Ö1

Des Cis

Radio

"Wir leben in einer globalen Welt, in der es geradezu unmöglich ist, all die Arten von Musiken, die es überall gibt, zu ignorieren", so der portugiesische Dirigent und Komponist Nuno Corte-Real. Diese Offenheit wird ihm auf seinem neuen Album zur Maxime. Darauf zu hören sind Lieder des englischen Komponisten John Dowland, eines Shakespeare-Zeitgenossen. Nuno Corte-Real hat Dowlands Musik für ein Kammerensemble behutsam neu arrangiert und, gleichsam als Zwischenspiele, eigene Kompositionen dazu geschrieben. Gegenwart und Renaissance treten so in einen spannenden, ja geradezu poetischen Dialog – in dem die Zeit, mit Dowland gesprochen, manchmal stillzustehen scheint. Das portugiesische Ensemble Darcos findet dazu den authentischen Ton – gleichermaßen für die zeitgenössische wie für die Alte Musik. Und nicht zuletzt lebt das Album von der einfühlsamen Interpretation der Sopranistin Ana Quintans.

10.61.5.114