0%
 
Mi, 14.10.2020 | 21:55-22:00 | Ö1

"Who's afraid of ..."

Der Ö1 Podcast zum Steirischen Herbst
Radio

Der Schweizer Theatermacher, Filmregisseur und Essayist Milo Rau polarisiert. Seine multimedialen Inszenierungen sind oft von realen politischen Konflikten inspiriert. Zuletzt hat der Intendant des belgischen Staatstheaters NTGent bei den Salzburger Festspielen das Stück Everywoman inszeniert. Eine echt Krebskranke und eine Schauspielerin ringen einsam mit dem sicheren Tod. Sein Projekt Antigone im Amazonas mit bedrohten indigenen Landlosen in Brasilien musste er im März Corona-bedingt abbrechen. Im Rahmen des steirischen herbstes wird Milo Rau mit dem Kameruner Philosophen Achille Mbembe über die Paranoia des westlichen Denkens diskutieren. Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Erfahrung und künstlerisch-erzählerischer Reflexion fragt der Ö1-Festivalpodcast zum steirischen herbst Who's Afraid of... nach: Können wir – angesichts des Virus – nicht einmal mehr uns selbst trauen? Kann man sich gegen Krisenerfahrungen immunisieren? Wie kommt man mit einer als unheimlich empfundenen Zukunft klar? Wie ansteckend ist Paranoia und wer profitiert von ihr? Wie lassen sich die neuen Ängste zwischen Lockdown und Verharmlosung künstlerisch bearbeiten? Mit Kulturschaffenden und Protagonistinnen des steirischen herbstes 2020 führen Petra Erdmann und Thomas Edlinger Gespräche über Ängste, Krisen und Bedrohungsszenarien in unsicheren Zeiten; die Atmosphäre des Ausnahmezustands vertont der Soundkünstler Manfred Engelmayr.

Wiederholungen + weitere Ausstrahlungen

Wiederholungen dieser Sendung:

10.61.5.115