0%
 
Detailbild Die Aufspürerin – Der Ring meines Vaters
Di, 15.09.2020 | 22:54-23:25 | 3sat

Die Aufspürerin – Der Ring meines Vaters

Dokureihe, D 2019

Wolfgang Kimmig-Liebe möchte seinen Vater, einen ehemaligen GI, finden. Ein College-Ring ist der einzige Anhaltspunkt. Mit Aufspürerin Susanne Panter reist er in die USA. Wenn Wolfgang Kimmig-Liebe von seiner Kindheit erzählt, wirkt er kein bisschen bitter: "Ich liebe meine Mutter, sie hat das Beste aus der Situation gemacht." Allerdings hatte die alleinerziehende Kellnerin kaum eine Chance, sich um ihre sieben Kinder zu kümmern. Trotzdem hat Wolfgang Kimmig-Liebe die Schule abgeschlossen, eine Ausbildung zum KFZ-Meister gemacht und engagiert sich sozial. Seine eigene Geschichte hat er dabei fast vergessen. Mittlerweile ist er Mitte 60 und im Ruhestand – nun holt ihn die Vergangenheit ein, und damit die immer drängende Frage nach dem eigenen Vater. Er hat ihn nie kennengelernt. Seine Mutter hat ihm nichts erzählt, außer dass er es ein amerikanischer GI gewesen sein muss. Ein einziges Andenken hat sie ihrem Sohn vermacht: einen goldenen Ring, den der Soldat ihr geschenkt hatte. Auch den Namen hat sie ihm verraten: George Patrick. Leider ein Allerweltsname, Hunderte George Patricks waren in Deutschland stationiert. Nach langer erfolgloser Suche wendet sich Kimmig-Liebe deshalb an Susanne Panter. Sie betreibt seit fast 20 Jahren eine Agentur, die vor allem nach vermissten Freunden und Familienangehörigen sucht. "Der Ring ist der wichtigste Anhaltspunkt, den wir haben", so die Aufspürerin. "Es ist ein College-Ring, in den das Jahr 1952 eingraviert ist ... das heißt, der Gesuchte hat wohl in diesem Jahr seinen Abschluss gemacht ... aber an welchem College?" Susanne Panter weiß: Es ist wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Aber sie weiß auch, Wolfgang Kimmig-Liebe wird keine Ruhe finden, wenn sie nicht mit ihm in die USA fliegt und dort mit ihm gemeinsam auf Spurensuche geht.

Originaltitel:
Mensch Leute
10.61.5.113