0%
 
Do, 07.11.2019 | 05:40-06:15 | 3sat

Ab 18! – Jocko 23

Dokureihe, D 2014

Jocko, 23, lebt in einem Plattenbau in einer kleinen Stadt nahe der polnischen Grenze. Gleichaltrige gibt es dort kaum. Einsamkeit und Zukunftslosigkeit machen ihm zu schaffen. Regisseurin Bettina Timm hat ein filmisches Porträt geschaffen, das durch atmosphärisch dichte Bildkompositionen getragen wird. Jocko hat sein Auskommen in einem Elektrobetrieb gefunden. Seit sein Vater nach dem Tod der Mutter nur noch begrenzt arbeitsfähig ist, ist er für Geldverdienen und Haushalt zuständig. Jocko arbeitet gegen den Verfall an, findet Freude daran, Dinge zu reparieren und zu bewahren. Auf seinem Fahrrad fährt er zu den Kunden oder auch nur so durch die Landschaft. Seine Fahrten markieren den Radius seiner Freiheit und seiner Sehnsucht. Er hatte sich dafür entschieden, nicht wegzugehen. Doch inzwischen ist auch er hin und her gerissen: Er möchte seinen Vater und seine Heimat nicht im Stich lassen, doch hält er die Einsamkeit manchmal nur schwer aus. Er arbeitet an sich, will fit und gewappnet sein. Für was auch immer. Noch uneingestanden verspürt er einen wachsenden Hunger auf Zukunft. Die Münchner Filmemacherin Bettina Timm porträtiert in ihrem teils dokumentarischen, teils inszenierten Film einen jungen Mann, der an einem fast schon aufgegebenen Ort der deutschen Provinz lebt. Jocko ist sich bewusst, dass er Teil einer ökonomisch und politisch an den Rand gedrängten Jugend in Deutschland ist und hat seine ganz eigenen Überlebensstrategien gefunden. "Jocko 23" entstand im Rahmen der Reihe "Ab 18!", in der junge Filmemacher mit außergewöhnlichen filmischen Handschriften Geschichten vom Erwachsenwerden erzählen.

Originaltitel:
Ab 18!
10.61.5.114