0%
 
Di, 05.11.2019 | 09:30-10:15 | ARTE

Wiedererstarkte Wildnis

Argentinien – Frischer Wind in Ibera
Dokureihe, F 2019

"Land der glänzenden Wasser", so werden die Esteros del Iberá im Nordosten Argentiniens in der Sprache der Guaraní-Indianer genannt. Seit einigen Jahren ist dieses ausgedehnte Feuchtgebiet mit seinen Auen, Sümpfen und Lagunen zum ökologischen Versuchslabor für Renaturierung geworden. Hier findet aktuell das umfangreichste Auswilderungsprogramm Amerikas statt. Wissenschaftler der Tompkins Conservation haben enorme Anstrengungen unternommen, um das ökologische Gleichgewicht in dieser von Wilderei und Massentierhaltung ausgezehrten Region wiederherzustellen. Die Einzelteile dieses ökologischen Puzzlespiels wieder zusammenzufügen, erweist sich für die Wissenschaft als echte Herausforderung, denn es können nur Tiere ausgewildert werden, die zuvor in Gefangenschaft gehalten wurden. Doch wie sollen flugunfähige Papageien in der Wildnis überleben? Oder Ameisenbären, die noch nie einen Termitenhaufen gesehen haben? Oder Jaguare, die mit der Jagd nicht vertraut sind? Um die Tiere auf das Leben in freier Wildbahn vorzubereiten, haben die Wissenschaftler verschiedene Wiedereingliederungsprogramme entwickelt – und ihre Bemühungen tragen erste Früchte. Tapire, Ameisenbären und Grünflügelaras sind in die weiten Ebenen Iberás zurückgekehrt. Die größte Herausforderung gilt es allerdings noch zu bewältigen: die Wiederansiedlung des Jaguars.

Regie:
Frédéric Febvre

Wiederholungen + weitere Ausstrahlungen

Wiederholungen dieser Sendung:

10.61.5.115