0%
 
Mo, 04.11.2019 | 23:03-00:00 | Ö1

Zeit-Ton

Radio

Das Arditti Quartet ist Stammgast beim Festival Wien Modern und präsentierte im Wiener Konzerthaus ein Programm mit neuen Werken, darunter eine Uraufführung von Klaus Lang. Konzeptionell bemerkenswert war der heurige Auftritt des legendären Ensembles auch, weil Wien Modern bewusst das Programm eines jungen österreichischen Ensembles am selben Abend im selben Saal angesetzt hatte: Dieses Konzert des Black Page Orchestra senden wir morgen in "Zeit-Ton". Zum Programm des Arditti Quartets: Clara Iannotta taucht hinab in eine imaginierte "Tiefsee-Landschaft, der untersten Ebene des Ozeans, in der ständiger Druck und unablässige Bewegung den Stillstand der Zeit zu formen scheinen". Younghi Pagh-Paan wagte mit 71 Jahren ihr erstes Streichquartett, inspiriert u.a. von einem Zitat der französischen Philosophin und Mystikerin Simone Weil: "Wellen. Gesamtes und Teile. Dasselbe und das Andere. Horizont auf hoher See. Wir sind von unserem eigenen Blick eingekreist." Klaus Langs viertes Streichquartett steht für einen Moment der Rückbesinnung auf ganz einfache Intervallstrukturen. Durch die Sitzordnung nebeneinander in nicht zu engen Abständen erschließt er mit einer Art Breitwand-Fläche neue Klangräume. Wir senden die Teilwiedergabe eines Konzerts vom Samstag, 2. November 2019, von Ö1 aufgenommen im Wiener Konzerthaus.

10.61.5.113