0%
 
Di, 05.11.2019 | 09:30-09:45 | Ö1

Radiokolleg

Radio

Ein Zug wird von drei Männern bedient: Smith, Robinson und Jones. Sie sind Ingenieur, Feuerwehrman und Bremser, aber nicht unbedingt in dieser Reihenfolge. Im selben Zug sitzen weiters drei gleichnamige Geschäftsleute: Herr Smith, Herr Robinson und Herr Jones ... Wer ist der Ingenieur? So oder so ähnlich beginnen Logik-Rätsel. Das Frage- und Antwortspiel "Smith, Jones and Robinson" schrieb ein Mathematiker 1970 für ein Computerprogramm. Er nannte es nicht Rätsel, sondern ein "Problem". Ihm ging es nicht ums Vergnügen, sondern um eine wissenschaftliche Arbeit. Menschen lieben Kreuzworträtsel, Sudoku und andere Logikspiele, die vor allem aus Japan stammen. Aber worin liegt die Faszination "ums Eck zu denken", Zahlenkolonnen auszufüllen, Muster zu vergleichen und Wortspiele zu entschlüsseln? Egal ob ein "adventure game" am Computer oder ein Sudokuheftchen, man kann sich stundenlang in ein Spiel vertiefen und nach Hinweisen suchen. Aber diese Spiele können noch mehr. "Haben Sie Spaß am Lösen von Rätseln?" Mit dieser Frage suchte IBM in den 1950er-Jahren nach Programmierern. Sind sie die bessern Rätsellöser? Jedenfalls sind sie in der Lage, Rätselhaftes zu programmieren und haben den Markt der Rätselschreiber mehr oder weniger übernommen. – Ein "Radiokolleg" von Mariann Unterluggauer über Rätselmacher und Rätsellöser.

10.61.5.114