0%
 
Do, 12.09.2019 | 11:50-12:35 | ORF 2

WELTjournal +

Magazin, Ö 2019

Auch wenn die Welt zurzeit entsetzt auf das Amazonas-Gebiet schaut, Waldbrände sind in vielen Regionen ein natürliches Phänomen, das auch der Entstehung neuer Jungpflanzen dient. Doch durch die vom Klimawandel ausgelösten extremen Trocken -und Hitzeperioden und ein falsches Waldmanagement geraten Brände immer öfter außer Kontrolle. Sie breiten sich rasend schnell über riesige Gebiete aus, wie in Russland oder am Amazonas zu beobachten. Diese sogenannten Mega-Feuer sind ein Zeichen dafür, dass das Ökosystem durch zu starke menschliche Eingriffe aus den Fugen geraten ist. Im Mittelmeer-Raum etwa gibt es viermal mehr Waldbrände als noch in den 1960er Jahren. Das WELTjournal+ untersucht in den USA, in Frankreich und in Portugal, was wir von den immer häufiger auftretenden Mega-Feuern lernen können und ob und wie sie zu verhindern wären.

10.61.5.113