0%
 
Das österreichische Fernsehmagazin
zurück zur Liste

Das weiße Rauschen

Drama, D 2001
Das weiße Rauschen

"Für die Ärzte war ich schizophren, für die meisten anderen einfach nur ein Spinner", sagt Lukas. "Mir war egal, wie die Leute mich nannten. Wonach ich suchte, das war ein Leben, das ich führen kann." Der junge Mann hört Stimmen, die nur in seinem Kopf zu hören sind. Starke, bedrohliche Stimmen, die ihn beinahe in den Suizid treiben. Wenn ihn die Medikamente der Ärzte ruhig stellen, verliert Lukas jede Lebenslust. Und wenn er leben will, kann er nicht ruhig sein. Das ist sein Schicksal. "Das weiße Rauschen" ist die präzise Beschreibung eines Krankheitsbildes: Schizophrenie. Allerdings kommt der österreichische Regisseur Hans Weingartner, der Gehirnforschung studierte, während er sich dem Kino näherte, im Gegensatz zur Hollywood-Produktion "A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn", die das gleiche Thema unter anderen Umständen behandelt, ohne große Geschichte aus. Ihm geht es um die kleinen Momente. Jeder Schmerz, jede Verwirrung, jeder Ton der Angst ist im Wesen von Lukas zu finden. Seit dieser Rolle galt der damals 23-jährige Daniel Brühl als eine der ganz großen Zukunftshoffnungen des deutschen Films.

Originaltitel:
Das weiße Rauschen
Schauspieler:
Daniel Brühl, Anabelle Lachatte, Patrick Joswig, Karl Danguillier, Katharina Schüttler, Ilse Strambowski, Michael Schütz, Michael Lentz, Ralf Wolf, Claudia Bach, Mark Zimmermann, Holger Müller, Marek Goldowski, Herbert Kugler, Markus Mischkowski, Gerrit Lucas, Peter Bösenberg, Eno Hünninger, Tobias Amann, Sandra Kliewer, Lukas Kliewer, Dietmar Eisenreich, Ricky van der Tas, Daniel Dömer, Alex van der Wahl, Hannah, Henning, Martina Balzig, Michael Jäkel, Heinrich Cuipers, Barbara Lamber, Erica von Moeller
Verfügbare Sprachen:
Deutsch
10.61.5.114