0%
 
zur OnDemand Übersicht

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Kinderfilm - D/CH/CZ 2018 - 119

Berlin, 1933: Anna ist neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf verändert. Ihr Vater - ein jüdischer Journalist - muss nach Zürich umziehen, um den Nazis zu entkommen. Anna bleibt mit ihrem Bruder Max und ihrer Mutter zurück, aber sie folgen ihm kurze Zeit später nach. Die Familie muss ihr Leben in Berlin hinter sich lassen. Sogar Annas geliebtes rosa Stoffkaninchen bleibt zurück.

Originaltitel
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Sprachen
Deutsch
Schauspieler
Riva Krymalowski (Anna Kemper), Marinus Hohmann (Max Kemper), Carla Juri (Dorothea Kemper), Oliver Masucci (Arthur Kemper), Justus von Dohnányi (Onkel Julius), Ursula Werner (Heimpi), Rahel Hubacher (Mutter Zwirn), Peter Bantli (Vater Zwirn), Hannah Kampichler (Vreneli Zwirn), Meisser Noah (Franz Zwirn), Held Alina (Trudi Zwirn), Risch Flurin Alexander (Reto), Knight Emma (Rösli), Anne Bennent (Madame Prune), Luisa-Céline Gaffron (Grete Hader), Marie Goyette (Mademoiselle Socrate), Chammas Viktoria (Colette), Palumbo Julia Laura (Madelaine), André Szymanski (Robert Stein), Anne Schäfer (Rebecca Stein), Schomerus Luca Alene (Hannah Stein), Rafael Koussouris (Gustav Stein), Benjamin Sadler (Heinz Rosenfeld), Michele Cuciuffo (Redakteur Paris), Raban Bieling (Junger Redakteur), Martin Hug (Lehrer Graupe), Ingo Ospelt (Arzt Zürich), Born Lara-Sophie (Vali), Bertram Maxim Gärtner (Deutscher Grenzbeamter), Hans-Caspar Gattiker (Schweizer Grenzbeamter), Allemann Martin (Nazi Vater), Andreas Matti (Schreibwarenverkäufer), Katharina Schlothauer (Fräulein Fischer), Schombacher Philipp (Hitlerjunge #1), Nils Wolf (Hitlerjunge #2), Harder Ruby (Chinesin)
Regie
Caroline Link
Drehbuch
Anna Brüggemann, Judith Kerr, Caroline Link
Kamera
Bella Halben
Musik
Volker Bertelmann
10.61.5.113