0%
 
zur OnDemand Übersicht
Detailbild Amok

Amok

Drama - Ö/D 1994 - 100

Am 23. Dezember 1993 erschießt ein 19-jähriger Student (Lukas Miko) in einer Zweigstelle einer Wiener Bank drei Menschen und anschließend sich selbst. Mit der Schärfe eines Chirurgen seziert der international renommierte österreichische Filmemacher Michael Haneke die Lebensumstände aller Beteiligten, ohne jedoch eine psychologische Erklärung für den Amoklauf liefern zu wollen. ”71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls” ist der Abschluss einer Trilogie, mit der Haneke ”die emotionale Vergletscherung unserer Gesellschaft” beschreibt.

Originaltitel
71 Fragmente einer Chronologie des Zufalls
Sprachen
Deutsch
Schauspieler
Gabriel Cosmin Urdes (Marian Radu), Lukas Miko (Max), Otto Grünmandl (Tomek), Anne Bennent (Inge Brunner), Udo Samel (Paul Brunner), Branko Samarovski (Hans), Claudia Martini (Maria), Georg Friedrich (Bernie), Alexander Pschill (Hanno), Klaus Händl (Gerhard), Corina Eder (Anni), Dorothee Hartinger (Kristina), Patricia Hirschbichler (Sabine Tomek), Barbara Nothegger (Fürsorgerin), Gudrun Gutt, Michael Jackson (Himself), Johannes Kollmann, Karl Künstler, Clemens Matzka (Peter), Wolfgang Michalek, Jan Sedlacek (Kassierer), Axel Sichrovsky (2. Wachmann), Lucia Steindl (Petra), Ernst Taschl (Hauptkassierer), Herbert Waibel (TV-Journalist), Sebastian Stan (Kid)
Regie
Michael Haneke
Drehbuch
Michael Haneke
Kamera
Christian Berger
10.61.5.114