0%
 
zur OnDemand Übersicht

Der Jazzsänger

Drama - USA 1927 - 88

Das Jahr 1927 revolutionierte die Filmlandschaft in der ganzen Welt. Warner Bros. brachte mit “The Jazz Singer” den ersten Tonfilm heraus, in dem “richtig” gesprochen wurde. Der 250 Worte umfassende Monolog des beliebten Broadwaystars Al Jolson lieferte den ersten Sprechbeitrag der Filmgeschichte: “Say, Ma, listen to this … Wait a minute, wait a minute, you ain’ hear nothin’ yet” waren die ersten Worte, die von der Kinoleinwand kamen. Die Story des Films: Ein junger jüdischer Kantor (Al Jolson) macht gegen den Widerstand seines Vaters (Warner Oland, der später als Meisterdetektiv “Charlie Chan” berühmt wurde) eine steile Broadway-Karriere. Der Stoff (basierend auf dem Bühnenstück von Samuel Raphelson) wurde noch zweimal für den Film adaptiert: 1953 mit Danny Thomas und 1980 mit Neil Diamond.

Originaltitel
The Jazz Singer
Sprachen
Deutsch, Englisch
Schauspieler
Al Jolson (Jakie Rabinowitz), May McAvoy (Mary Dale), Warner Oland (The Cantor), Eugenie Besserer (Sara Rabinowitz), Otto Lederer (Moisha Yudelson), Robert Gordon (Jakie Rabinowitz - Age 13), Richard Tucker (Harry Lee), Yossele Rosenblatt (Cantor Rosenblatt - Concert Recital), Jane Arden (Small Part), Ernest Belcher (Choreographer - 'April Follies'), Violet Bird (Small Part), Nat Carr (Levi), Claire Delmar (Small Part), William Demarest (Buster Billings), Neely Edwards (Dance Director), Audrey Ferris (Chorus Girl), Joseph Green (Walk-on), Ena Gregory (Small Part), Leon Holmes (Moey), Roscoe Karns (Agent), Seymour Kupper (Small Part), Mary Grace Larsen (Small part), Myrna Loy (Chorus Girl), John Miljan (Host), Margaret Oliver (Small Part), Ty Parvis (Boy Singer), Anders Randolf (Dillings), Walter Rodgers (Make-Up Man), Carolynne Snowden (Backstage Maid), Marie Stapleton (Small Part), Will Walling (Doctor), Fred Warren (Pianist)
Regie
Alan Crosland
Drehbuch
Samson Raphaelson, Alfred A. Cohn, Jack Jarmuth
Kamera
Hal Mohr
Musik
Louis Silvers
10.61.5.114