0%
 
zur OnDemand Übersicht
Detailbild Mado

Mado

Drama - F/I/D 1976 - 135

Der Pariser Industriemakler Simon (Michel Piccoli) kämpft gegen einen skrupellosen Konkurrenten und um die Liebe der jungen italienischen Nobelnutte Mado (Ottavia Piccolo). Mado allerdings liebt nicht Simon sondern Pierre (Jacques Dutronc), einen hintergründig ernsten Gangster, der seinerseits versucht, der jungen Alkoholikern Helene (Romy Schneider) Halt zu geben und im Verlauf des Films von brutalen Geschäftemachern erschlagen wird. In gewohnt spannender Manier schildert Regisseur Claude Sautet (“Die Dinge des Lebens”) die Lebenskrise eines tragisch unglücklichen Mannes und deutet Kritik an den Prinzipien seiner Generation an. Fazit: eine finstere Kolportage a la Simmel und Lelouch - nicht in allen Phasen überzeugend, wohl aber unterhaltsam.

Originaltitel
Mado
Sprachen
Deutsch, Französisch
Schauspieler
Michel Piccoli (Simon Léotard), Ottavia Piccolo (Mado), Jacques Dutronc (Pierre), Charles Denner (Reynald Manecca), Romy Schneider (Hélène), Julien Guiomar (Lépidon), Claude Dauphin (Vaudable), Michel Aumont (Aimé Barachet), Jean Bouise (André), André Falcon (Mathelin), Benoît Allemane (Antoine), Jacques Richard (Girbal), Jean-Denis Robert (Alex), Nicolas Vogel (Maxime), Marc Chapiteau (Francis), Sabine Glaser (La soeur du marié), Konrad von Bork (Salva), David Tonelli (William), Nathalie Baye (Catherine), Dominique Zardi (Crovetto; le fabricant du faux passeport), Jean-Paul Moulinot (Papa), Denise Filiatrault (Lucienne), Bernard Fresson (Julien; l'associé de Simon), Michel Bardinet (Félix), André Cassan, Henri Coutet, Carole Fouanon, Nina Gorski, Caroline Lange, Lucienne Legrand, Pierre Londiche, Hilaire Lovato, Marie Mansart (Jacqueline), Claude Néron (Maurice), Marcel Portier (Loiselle), Daniel Russo, Carole Salomon
Regie
Claude Sautet
Drehbuch
Claude Néron, Claude Sautet
Kamera
Jean Boffety
Musik
Philippe Sarde
10.61.5.113