0%
 
zur OnDemand Übersicht
Detailbild Heimweh nach drüben

Heimweh nach drüben

TV-Komödie - D 2007 - 89

DDR-Bürger Stephan (Wolfgang Stumph) darf zum Geburtstag seines Bruders in den Westen reisen. Ausgerechnet an diesem Tag flüchtet sein Sohn (Steffen Groth) mit Frau per Heißluftballon in die BRD. Stephan, der das Material für das Fluggerät besorgt hat, gilt nun als Fluchthelfer und kann nicht mehr ohne weiteres in den Osten zurück. Jenseits des Eisernen Vorhangs aber wartet Stephans Liebste Eva (Katrin Sass) sehnsüchtig auf seine Rückkehr

Originaltitel
Heimweh nach drüben
Sprachen
Deutsch
Schauspieler
Wolfgang Stumph (Stephan Busemann), Katrin Saß (Eva Linde), Jürgen Tarrach (Hubert Busemann), Steffen Groth (Martin Busemann), Winnie Böwe (Bettina Busemann), Petra Berndt (Silvia Geier), Bernd Michael Lade (Kurt Hempel), Franziska Troegner (Renate Giering), Günter Junghans (SED-Genosse Scholz), Udo Schenk (Stasi-Mitarbeiter Strassmann), Benjamin Morik (BND-Beamter Scharschmidt), Paul Faßnacht (BND-Beamter Fahrenholz), Rolf Kanies (Anwalt Dr. Spies), Peter Fitz (CPD-Vorsitzender Wilfried Ahlert), Holger Daemgen (Werbefilmer Claus Maria Schmidt), Herbert Olschok (Volkspolizist Willi), Walter Nickel (Skatbruder Dr. Manfred Schulz), Bruno F. Apitz (Metzger), Martin Brandner (Hesselbach), Lothar Bölck (Juwelier), Peter Imhof (Reporter Mike Schnell), Peter Rauch (Skatbruder Werner), Otmar Richter (Mitarbeiter Schlossrestaurant), Frank Sieckel (Chef Zollamt), Peer-Uwe Teska (Zollbeamter), Matthias Winde (Skatbruder)
Regie
Hajo Gies
Drehbuch
Peter Gust, Hans-Werner Honert, Uwe Wilhelm
Kamera
James Jacobs
Musik
Thomas Natschinski

Im Abo

10.61.5.114