0%
 
zur OnDemand Übersicht
Detailbild Tagebuch eines Skandals

Tagebuch eines Skandals

Drama - GB 2006 - 92

Niveau
Spass
Spannung
Action

An einer verschlafenen Schule wird eine hochdramatische Beziehungskiste voll psychologischer Spannung und intimer Geheimnisse aufgemacht, nachdem eine ältere Lehrerin (Judi Dench) die Affäre einer neuen Kollegin (Cate Blanchett) mit einem fünfzehnjährigen Schüler (Andrew Simpson) als Druckmittel benutzt, um sich selbst an die Dame heranzumachen. Zugegeben, dieser Kurzinhalt klingt nach Softsex und Schulmädchenreport - und kein Eindruck könnte falscher sein. Richard Eyres Film beruht auf Zoe Hellers Bestsellerroman "Tagebuch einer Verführung" und ist ein emotionales Dialogdrama über ungewöhnliche Obsessionen. Besonders Judi Dench (die wie auch Cate Blanchett, Filmkomponist Philip Glass und Drehbuchautor Patrick Marber für den Oscar nominiert wurde) überzeugt als Mutter aller Machenschaften. Kino mit Kopf und Gefühl: Wer billige Skandale sucht, der braucht einen anderen Film.

Originaltitel
Notes On A Scandal
Sprachen
Deutsch, Englisch
Schauspieler
Cate Blanchett (Sheba Hart), Judi Dench (Barbara Covett), Tom Georgeson (Ted Mawson), Michael Maloney (Sandy Pabblem), Andrew Simpson (Steven Connolly), Bill Nighy (Richard Hart), Philip Davis, Joanna Scanlan (Sue Hodge), Shaun Parkes (Bill Rumer), Emma Kennedy (Linda), Syreeta Kumar (Gita), Phil Davis (Brian Bangs), Wendy Nottingham (Elaine Clifford), Tameka Empson (Antonia Robinson), Leon Skinner (Davis), Juno Temple (Polly Hart), Max Lewis (Ben Hart), Debra Gillett (Lorraine), Barry McCarthy (Dave), Julia McKenzie (Marjorie), Adrian Scarborough (Martin), Jill Baker (Sheba's Mother), Diana Berriman (Marcia), Alice Bird (Saskia), Benedict Taylor (Eddie), Miranda Pleasence (Eddie's Wife), Jonathan Speer (Vet), Stephen Kennedy (Mr. Connolly), Derbhle Crotty (Mrs. Connolly), Catherine Drew (Newsreader), Anne-Marie Duff (Annabel), Alex Argenti (Christmas Shopper), Gabrielle Brooks (Choir Member), Kevin Hudson (Teacher), Denzil Kwabi (Denzel)
Regie
Richard Eyre
Drehbuch
Patrick Marber, Zoë Heller
Kamera
Chris Menges
Musik
Philip Glass
10.61.5.113